F1 bleibt auch in der Steiermark ungeschlagen!

von | Jun 6, 2017 | F1-Jugend | 0 Kommentare

F1 bleibt auch in der Steiermark ungeschlagen!

Aufstellung: Silvan Dopfer – Ender Cicekli, Raphael Schmid, Maxi Seidel. Samuel Block, Manuel Keller – Raffael Mayr, Lorenz Edelmann

Judenburg – Auch beim Zirbenlandcup in Judenburg bleiben unsere F1-Jungs ungeschlagen. Marschieren mit 3 Siegen durch die Vorrunde, starten mit einem 0-0 in die Finalrunde und dann muss das Turnier abgebrochen werden, weil das Wetter nicht mehr mitspielt. Die 8 Gruppensieger werden dann nach der Vorrunde gewertet und so entscheidet das Torverhältnis über den Turniersieg. Hier hat der FC Stadlau die Nase leicht vorne und so holen sich die FA-Burschen den 2. Platz von 32 Teams!

Am Samstag um 07.00 Uhr beginnt die lange Reise in die Steiermark. Der Pfingstreiseverkehr beschert uns eine 7-stündige Fahrzeit. Um 14.00 Uhr kamen wir im Stadion in Judenburg an und konnten noch ein paar Spiele des U10-Turniers anschauen. Dann bezogen wir unsere Unterkunft in der Schule und auf dem Hartplatz wurde noch gekickt. Die Papas (wir hatten einen richtigen Männerausflug;-)) besuchten auch die gebuchte Unterkunft und wir trafen uns am Abend wieder zum gemeinsamen Pizzaessen. Im Anschluss ging es wieder ins Stadion. Dort sahen wir gemeinsam mit einigen anderen Teams den Finalsieg von Real Madrid. Dann war aber Schlafenszeit und nach einer sehr ruhigen Nacht, starteten wir den Turniertag mit einem gemeinsamen Frühstück.

Um 10.40 Uhr stand unser erstes Spiel auf dem Programm und der Gegner hieß SV Hinterberg. Die Nervosität war in den ersten Minuten deutlich zu erkennen. Das Stadion war voll und auf der Tribüne wurde ordentlich Stimmung gemacht. So etwas kennt man bei uns nicht wirklich und dies beeindruckte die Jungs schon sichtlich. Mit unserer ersten richtigen Chance erzielten wir dann aber gleich das 1-0. Manuel Keller netzte ein und schon kurz darauf sollte das Turnier für ihn beendet sein. Im vollen Lauf legte er den Ball an seinem Gegenspieler vorbei und wurde dann mit einem ganz bösen Foul abgeräumt. Dabei verdrehte es unserem Manuel so das Knie, dass er nicht mehr spielen konnte. Nach 5 Minuten hatten wir keinen Auswechselspieler mehr und mussten das komplette System umstellen. Doch der Rest der Truppe kämpfte tapfer für unseren Manuel weiter. Lorenz Edelmann stellte auf 2-0 und der erste Sieg war eingetütet.

Gegner in Partie 2 war der UFC Laxenburg. Wir ließen auch hier defensiv wenig zu und mit einem schönen Schuss erzielte Samuel Block das 1-0. Den Kasten hielt heute unser Silvan sauber, der unsere 2 Urlauber-Goalies vertrat. Ganz souverän spielten die Jungs dieses Ergebnis nach Hause und so hatten wir im 3. Gruppenspiel schon ein erstes Finale, denn der Modus war so, dass nur der Gruppensieger um den Turniersieg spielen konnte. Was dieses Spiel dann bringen würde, konnte noch niemand ahnen.

WAF Brigittenau aus Wien war das Team, dass es zu schlagen galt. Körperlich waren uns die Wiener Jungs deutlich überlegen und dies zeigten sie dann leider auf eine nicht sehr schöne Art und Weise. Reihenweise wurden unsere Jungs abgeräumt und der Ellenbogen war hier die bevorzugte Waffe. Der Schiedsrichter übersah diese Geschichten leider und so schaukelte sich das ganze immer mehr hoch. Brigittenau reichte ein Unentschieden und so wurde gekonnt auf Zeit gespielt. Jeder Einwurf wurde 3x ausgeführt und beim Abstoß versuchte man 5x den Ball aus dem Torraum zu spielen. Auch hier griff der Schiedsrichter nicht ein. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Raffael Mayr hatte sich schön durchgesetzt und wurde im Strafraum mit dem Ellenbogen niedergestreckt – kein Pfiff. 30 Sekunden später tankt sich Raphael Schmid über rechts durch und wird im Strafraum mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen – kein Pfiff. Beide Spieler mit Tränen in den Augen und der richtigen Antwort. Raffael Mayr bringt einer super Ecke und Raphael Schmid mit einem wunderschönen Kopfballtor – Wahnsinn!!! Es waren noch 2 Minuten zu spielen und die Jungs kämpften bis zum Umfallen. Dann der Schlusspfiff und bei den Jungs, Trainern und Zuschauern brachen alle Dämme. Was für ein Spiel – was für eine Mannschaftsleistung! 12 Minuten die für alle beteiligten unvergesslich bleiben. So viel Emotion sah ich noch nie bei unseren Burschen und wir waren echt megastolz auf die Jungs.

Als Gruppensieger ging es also in die Finalrunde und wir konnten weiter um den Turniersieg mitspielen. Leider sollte dies dann aber sehr schnell vorbei sein. Nach der Auftaktbegegnung gegen die SG Knittelfeld/Spielberg, die mit 0-0 endete, wurde das Turnier abgebrochen. Ein Sturm zog auf und ein Tor flog um. Es war einfach zu gefährlich und so wurden die 8 Gruppensieger in einer Tabelle gewertet. Mit 3 Siegen wurden wir 2. hinter dem FC Stadlau, der ein besseres Torverhältnis hatte.

Natürlich hätten wir gerne noch weiter um den Turniersieg gespielt, aber die Sicherheit geht natürlich vor. Wir traten somit als 2. von 32 U9-Teams die Heimreise an und mit einem gemeinsamen Abendessen wurde der Steiermark-Ausflug abgeschlossen. Jetzt hoffen wir sehr, dass unser Manuel schnell ins Team zurückkehrt, denn in 2 Wochen steht mit dem Rastelli-Cup schon das nächste Turnier in Österreich an.

Hier die Helden von der Steiermark mit Trainerteam Migga und Serdi!