E1 bei der Mini-WM in Augsburg – ein unvergessliches Erlebnis!

von | Mai 14, 2018 | E1-Jugend | 0 Kommentare

E1 bei der Mini-WM in Augsburg – ein unvergessliches Erlebnis!

 

 

Augsburg – 3 Tage lang gastierte unsere E1 in Augsburg bei der Mini-WM. Dieses Wochenende wird sicher keiner der Jungs vergessen. Schon die Eröffnungsfeier mit 128 Teams war absolut beeindruckend. Wir durften Belgien vertreten und unser neuer Ausrüster Macron versorgte uns mit den passenden Trikots. Die Fans waren auch bestens vorbereitet und so kam absolutes WM-Feeling auf. Nach der Eröffnungsfeier konnten wir noch die ersten Spiele anschauen, bevor es dann ins Mannschaftshotel nach Dasing ging.

Wie bei den Profis ging es dann Samstag mit einem gemeinsamen Frühstück im Hotel los, bevor uns der Teambus dann an die Sportanlage Süd brachte. Die Aufregung war natürlich riesig und unsere Gruppe war nicht gerade leicht. Panama (Rot-Weiß Frankfurt), Tunesien (Schwaben Augsburg) und England (SCR Altach) wurde uns zugelost. Auftaktgegner war dann Panama und die Frankfurter Jungs waren uns körperlich absolut überlegen. Wir hatten wieder fünf 2008er Jungs dabei und trotzdem lieferten wir einen tollen Kampf. Nach einem 2-0 Rückstand erzielten wir den Anschlusstreffer und setzten das große Frankfurt weiter unter Druck. 5 Minuten vor dem Ende konterte uns Panama dann gnadenlos aus und so verloren wir die Auftaktbegegnung noch mit 1-5. Das Ergebnis war definitiv zu hoch, aber wir wussten jetzt gleich mal was für starke Teams hier auf uns warten. Tunesien (Schwaben Augsburg) war der nächste Gegner und auch in dieser Partie mussten wir wieder einem 0-2 Rückstand hinterher laufen. Wieder gelang uns der Anschlusstreffer und wir kämpften tapfer. Leider gelang uns der verdiente Ausgleich aber nicht mehr. Natürlich war die Enttäuschung groß bei den Jungs, denn das Viertelfinale war dadurch leider nicht mehr zu schaffen. Im letzten Gruppenspiel wartete dann England auf uns. England wurde vom österreichischen Bundesligisten Altach vertreten. Österreichische Bundesliga gegen Peiting – klingt nach einer klaren Angelegenheit – aber wir wollten jetzt unbedingt den ersten Sieg und machten eine super Partie. Leider fehlte uns vor dem Tor die nötige Ruhe und so brachten wir die Kugel einfach nicht über die Linie. Als wir alles nach vorne warfen, gelang dann England 2 Minute vor dem Ende die Führung. 3 Spiele – 3 Niederlagen – Klingt sportlich natürlich nicht überzeugend, aber wenn man die Begegnungen gesehen hat und die Art und Weise wie unsere Jungs gegen so starke Teams dagegen halten, dann konnte man absolut zufrieden sein. Wir setzten uns jetzt neue Ziele. Ein Sieg im nächsten Spiel würde bedeuten, dass wir am nächsten Tag ausschlafen können und so die Bettruhe auf 22.30 Uhr gesetzt wird. Das motivierte unsere Jungs und mit 5-1 wurde Kolumbien (SG Ehenfeld Kohlberg) vom Platz gefegt. Die Jungs waren glücklich und nach dem Abendessen, gab es noch Eis im goldenen M und wir kehrten zufrieden ins Hotel zurück.

 

Gut gestärkt und ausgeschlafen starteten wir in den 3. und letzten Tag. Gegner für uns war Deutschland (vertreten durch den SC München). Nach 10 Minuten stand es wieder einmal 0-2 und wieder zeigten unsere Jungs eine super Moral. Mit 2 sehenswerten Treffern gelang uns der verdiente Ausgleich und es ging ins 7-Meter-Schiessen. Da hatten wir die besseren Nerven und holten uns Sieg Nr. 2. Zum Abschluss der Mini-WM trafen wir dann auf Uruguay (Rot-Weiß Klettham Erding). Die Jungs zauberten und mit wirklich super herausgespielten Toren, schlossen wir die WM mit einem 6-0 Sieg ab.

Am Ende war es zwar „nur“ Platz 23, aber die Bilanz zeigt doch, dass wir auf einem super Weg sind. 3 Siege – 3 Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 17-12. 8 von 9 Feldspielern konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Alle Spieler wurden auf allen Positionen eingesetzt. Trotz der oft großen körperlichen Unterschiede, konnten wir immer dagegen halten. Und für die Jungs war es ein Event, dass sie sicher nie vergessen werden. Danke an alle Eltern und auch an den Förderverein. Ohne die finanzielle Unterstützung, wäre sowas natürlich nicht möglich. Danke auch an die Jungs, die das ganze Wochenende super diszipliniert waren und sich auch nicht von äußeren Einflüssen beeindrucken ließen.

Leider zeigte sich auch bei der Mini-WM wieder was passieren kann, wenn unqualifizierte Trainer am Rand stehen und übermotivierte Eltern ihre Kinder zu Aktionen zwingen, die absolut nichts mit Fußball gemein haben. Das Kinder auf dem Spielfeld zusehen müssen, wie sich ein Trainer mit einem Vater prügelt, die Polizei vorfahren muss, 2 Teams vom Turnier ausgeschlossen werden müssen – solche Bilder bleiben dann leider auch im Gedächtnis. Ein Kompliment hier aber auch an die Turnierleitung, die dieses Verhalten konsequent bestraft hat. Sehr schade natürlich für die Kinder, aber hier müssen die betroffenen Vereine einfach selber reagieren.

Bei der Siegerehrung gab es dann noch für jeden einen WM-Pokal und auch das ganze Rahmenprogramm war wirklich super. Respekt an die Organisatoren für so ein Mega-Event. Das Wetter spielte auch 3 Tage lang super mit, so dass wir alle mit ordentlich Farbe wieder nach Hause kamen.

Team Belgien: Silvan Mignolet, Raffael Kompany, Ender Dembélé, Manuel Mertens, Paolo Origi, Tobi Hazard, Lukas De Bruyne, Maxi Lukaku, Phillip Tielemans, Raphael Batshuayi