Saisonauftakt – leider nur ein Punkt gegen den Aufsteiger

von | Sep 20, 2017 | Damen 1 | 0 Kommentare

Saisonauftakt – leider nur ein Punkt gegen den Aufsteiger

17.09.2017

TSV Peiting  – SG Dietmannsried/Probstried 2:2 (0:0)
0:1  (56.)
1:1  (69.) Julia Wühr – Foulelfmeter
1:2 (80.)
2:2 (89.) Christina Rauch

Aufstellung: Sabrina Dörfler, Lena Höfler, Kerstin Schuster, Elisabeth Unhoch, Lisa Amberg, Elisa Fiedler, Julia Wühr, Pauline Gindhart, Luisa Schwarz, Rebekka Gebauer, Nadja Gromes. Tina Rauch, Sophie Welscher, Sarah Kainzmeier, Maresa Kalischko.

Peiting |Da hatte man sich im Lager der Peitingerinnen schon etwas mehr erhofft gegen den Meister 2016/2017 der Kreisklasse Allgäu.
Letztendlich rettete man zumindest einen Punkt, was Trainer Claudio Bayer als eher schmeichelhaft bezeichnete.
Nach gutem Anfang der Heimmannschaft kamen im Verlauf der ersten Hälfte die Gäste zu den besseren Chancen, nicht zuletzt, weil wir dies mit unseren Fehlern unterstützt haben.
Mit zu vielen halbherzigen Aktionen und Leichtsinnsfehlern brachte man die Gäste ins Spiel. Den aus einem Abwehrfehler resultierenden Strafstoß konnten die Gaste zur Führung nicht nutzen, Torhüterin Sabirna Dörfler holten die Kugel noch raus. Torlos auf beiden Seiten ging man in die Kabine.
Nach Wiederanpfiff hatten wir Chancen bei fast jedem Angriff von uns, leider haben die gespielten Bälle niemanden von der Angriffsabteilung erreicht Nach einem Freistoß aus gut 20 Metern konnten die Gäste dann erstmals in Führung gehen. Mit einem Sonntagsschuss netzte die gegnerische Stürmerin ein.
Der Ausgleich fiel aus einem Elfmeter, Luisa Schwarz war im Strafraum zu Fall gegangen nachdem die gegnerische Verteidigerin sie am Trikot zog, über den Ball stolperte und die Peitinger Stürmerin mit zu Boden riss. Den fälligen Strafstoß versenkte Kapitän Julia Wühr in gewohnt sicherer Manier.
Kurze Zeit später fing man sich, erneut völlig unnötig, den zweiten Gegentreffer.
Kurz vor Schluß konnte der Torhüter der Gäste einen Torschuss von Luisa Schwarz Luisa Ball nicht festhalten und die Tina Rauch konnte mit beherztem Einsatz den Ball gerade noch ins Tor drücken zum 2:2 Endstand und rettete ihrem Team damit zumindest den Punkt.
Eigenlich hatte keiner der beiden Parteien einen Sieg verdient, der Spielverlauf ist auf beiden Seiten von viel Dusel begleitet worden, alle vier Tore wären ohne eine satte Portion Glück in der Form nicht gefallen.