auch im letzten Auswärtsspiel ein Unentschieden

von | Mai 22, 2017 | Frauen | 0 Kommentare

auch im letzten Auswärtsspiel ein Unentschieden

Samstag, 21.05.2017

FC Thingau – TSV Peiting  2:2 (1:1)
1:0  (60.)
2:0  (63)
2:1 (70.) Isabell Haberstock
2:2 (79.) Isabell Haberstock/Nadja Gromes

Aufstellung: Sabrina Dörfler, Luisa Schwarz, Kerstin Schuster, Tina Rauch, Lisa Amberg, Julia Wühr, Annalena Petry, Johanna Schöner, Rebekka Gebauer, Isabell Haberstock, Lena Höfler. Nadja Gromes (45. für Rebekka Gebauer) Nadine Ahrens (75. für Luisa Schwarz).

Thingau |Nach dem Spielfreien Wochenende war man am Sonntag zur vorletzten Begegnung der Saison beim FC Thingau angereist.
Relativ entspannt ging man ins Spiel, eine Chance auf die Tabellenführung ist nicht mehr möglich, allerdings will man natürlich an die Erfolgsserie der Rückrunde anknüpfen.
Das Spiel begann mit vorsichtigem beidseitigen Abtasten, Peiting hatte Thingau jederzeit unter Kontrolle, zwar leistete man sich etliche Ballverluste durch kleine Ungenauigkeiten, doch jeder daraus resultierende Angriffsversuch des Gegners wurde bereits im Mittelfeld, spätestens kurz nach überschreiten der Mittellinie vereitelt, der Ball kontrolliert und wieder ein neuer Angriffsversuch gestartet. Thingau macht jedoch die Wege geschickt zu. Einige gute Möglichkeiten ergaben sich, leider Teilweise zu harmlos abgeschlossen oder der Ball ging knapp vorbei.
So ging man torlos in die Pause.

Nach der Pause ein ähnliches Spiel. Viele Ansätze aber nichts zählbares.
Dann nach einer Stunde Spielzeit aus dem Nichts heraus das Gegentor: Ballverlust auf Peitinger Seite beim Aufbau nach vorne, ein eher harmloser Konter der Gastgeberinnen, ein kleiner Fehler beim Verteidigen, der Ball kam vors Tor und Thingaus Stürmerin sagte Danke und schob ein.
Nur drei Minuten später ein Freistoß für Thingau gut 20 Meter vom Peitinger Tor entfernt. Der Ball senkte sich genau unter die Latte, der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt und Peiting mit 0:2 im Rückstand. Doch nun wurde die Konzentration verstärkt und entschlossen nach vorne gespielt, zahlreiche Eckenbälle gabs, einen davon setzte Johanna Schöner per Kopf knapp über die Latte.
In der 70. Minute nutzte dann Isabell Haberstock einen Fehler der gegnerischen Torhüterin und brachte den Ball zum Anschlusstreffer im Netz unter.
Nur vier Minuten später dann der Ausgleich. Annalena Petry hatte den Ball nach aussen zu Nadja Gromes gebracht, diese konnte aus spitzem Winkel abziehen der Ball schon fast im Tor und zur Sicherheit kam Isabell Haberstock dazu und drückte den Ball endgültig hinter die Linie.
Peiting drückte auf die erneute Führung, Thingau kam noch zu einer hochkarätigen Möglichkeit kurz vor Schluss, die Sabrina Dörfler  gerade noch entschärfte, sie konnte den Ball mit einer Parade über die Latte lenken. Leider mühte man sich in den restlichen zehn Spielminuten vergeblich, hatte dann auch ein bisschen Pech und es blieb bei der Punkteteilung.
Dennoch zeigte das Team Moral, egalisierte einen 0:2 Rückstand und bleibt in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen!

So will man auch die Runde beschließen, Nachdem Untrasried die Meisterschaft theoretisch nur noch durch  Blonhofen streitig gemacht werden kann oder alternativ rechnerisch der zweite Tabellenplatz für Peiting noch möglich wäre falls der FC Blonhofen stattdessen in seinen beiden noch ausstehenden Spielen (Egg an der Günz und Eppishausen) patzen würde und Peiting am kommenden Samstag zuhause gegen Weißbach gewinnt will man sich auf alle Fälle mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden.
Anpfiff ist um 15:30 Uhr im Stadion – im Anschluss (17:30 Uhr) hat es die zweite Mannschaft in der letzten Partie der Kreisklasse mit Tabellenführer Aitrang zu tun.