Kompakte Leistung gegen Tabellenführer – knapp verloren

von | Mai 22, 2017 | B-Mädels | 0 Kommentare

Kompakte Leistung gegen Tabellenführer – knapp verloren

Sa. 20.05.2017

TSV Peiting – 1. SC Gröbenzell 1:3(1:2)

1:0 (28.) Johanna Seidel
1:1 (33.)
1:2 (40.)
1:3 (46.)

Aufstellung: Timea Budinska (TW), Madlen Schweiger, Johanna Seidel, Jenny Kreuzburg, Fiona Leinauer, Maresa Kalischko (C), Franziska Zeller, Annalena Leddermann, Sina Holze, Hanna Lindauer, Julia Henschke, Jessica Lazzara

Peiting |Dass es keine leichte Aufgabe werden würde gegen Gröbenzell, dessen war man sich bewusst. Aber alles zu geben, dazu waren die Mädels bereit.

Leider war man ziemlich dezimiert – zu den langzeitverletzten Melissa Krötz (seit Vorrunde in Puchheim) und Julia Meichelböck (Bänder seit Söcherig) hatte sich im letzten Spiel auch noch Leni Schweiger mit einem Muskelfaserriss in das Lager der nicht spielfähigen gesellt – Marlene Stickl war ebenfalls kurzfristig ausgefallen und Elisabeth Unhoch musste arbeiten. Auch auf die beiden Spielerinnen der JFG Pfaffenwinkel, Eva Maier und Hannah Trainer musste man leider verzichten, sie hatten zeitgleich ein Spiel mit der JFG.
So startete man mit elf Stammspielerinnen und Jessica Lazzara, aus der C, die sich mit einer sehr guten Leistung einbrachte. Mit argen Lücken in Verteidigung und Mittelfeld, aber mit dem festen Entschluss, so gut es ging dagegenzuhalten war man bereit sich einem sehr spielstarken Gegner zu stellen.
Bei sommerlichen Temperaturen auf dem TSV Platz entwickelte sich vor den Augen der Zuschauer ein gefälliges Spiel mit leichten Vorteilen auf Peitinger Seite, sehr zur Freude aller Beteiligten.
Trotz einiger Umstellungen in der Aufstellung und zum Teil ungewohnten Positionen für einige gaben alle Mädels auf dem Platz ihr bestes. Und so kam es, dass die einheimischen Mädels den Gästen ein wenig die „Schneid abkauften“, die ersten hochkarätigen Chancen hatten – leider aber beim Abschluss nerven zeigten.

Mittelfeld und Abwehr agierten zuverlässig und hielten gut gegen die Gröbenzeller Mädels mit, und in der 28. Minute gelang Peiting der Führungstreffer! Ein Freistoß aus gut 20 Metern. Johanna Seidel trat an und versenkte den Ball mit einem sehenswerten Schuss unhaltbar im Tor.
Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte man es vor allem Torhüterin Timea Budinska zu verdanken, die eine sehr gute Partie machte, dass der Gegner nicht gleich zum Anschlusstreffer kam. In einige Szenen stand den einheimischen Mädels auch das Glück zur Seite.
Dennoch musste man dann in der 33. Minute den Ausgleich und kurz vor dem Pausenpfiff auch noch die Führung der Gäste hinnehmen.

Doch noch war nichts verloren, gleich mit Wiederbeginn kämpfte Peiting und ging entschlossen zur Sache, leider fing man ein Paar Minuten später das 1:3, nach einer schönen Aktion des Gegner war man einfach machtlos. Die Chance, einen Elfmeter zu verwandeln nutzten die Gäste indes nicht, die Schützin legte den Ball weit übers Tor.
Absolut lobenswert diesema, über die gesamte Spielzeit ließ man diesmal nicht nach und spielte hochkonzentriert bis zum Schluss. Einige gute Möglichkeiten ergaben sich, aber da hatte man auch ein bißchen Pech und es konnte kein Treffer mehr gelingen. Ein Unentschieden wäre phasenweise durchaus realistisch gewesen, doch auch wenn die Mädels sich letztendlich geschlagen geben mussten, die Leistung hat auf alle Fälle gepasst!