Im Nachholspiel nochmal drei Punkte

von | Mai 22, 2017 | B-Mädels | 0 Kommentare

Im Nachholspiel nochmal drei Punkte

Mo. 15.05.2017

TSV Peiting -SC Pöcking-Possenhofen 3:0 (1:0)

1:0 (24.) Marlene Stickl
2:0 (65.) Marlene Stickl
3:0 (80.) Johanna Seidel

Aufstellung: Timea Budinska (TW), Madlen Schweiger, Johanna Seidel, Elisabeth Unhoch, Maresa Kalischko, Franziska Zeller, Jenny Kreuzburg, Marlene Stickl (C), Anna-Lena Schweiger, Annalena Leddermann, Sina Holze, Hanna Lindauer, Julia Henschke.

Peiting |Auch wenn das Spiel insgesamt etwas schwächer war als die letzten, bot man doch eine kompakte Leistung. Zwar ließ man einige gute Chancen liegen, und der erste Treffer ließ einige Zeit auf sich warten, doch hatte man den Gegner gut im Griff und ließ nichts nennenswertes aufs eigene Tor zu.
Dann endlich in der 24. Minute konnte Marlene Stickl ihr Team völlig verdient in Führung bringen. Sie brachte mit einem toll geschossenen Freistoß den Ball im Tor unter.
Mit der knappen Führung ging man in die Halbzeit.
Auch in der zweiten Halbzeit dominierte Peiting das Spiel. Einige gute Möglichkeiten wurden vergeben.
Erneut Marlene Stickl sorgte dann für den zweiten Treffer für die Peitinger Mädels. Nach einer Ecke war der Ball nach außen zu Maresa Kalischko gelangt, diese brachte den Ball genau vors Tor und Marlene kam gerade noch rechtzeitig, um den Ball ins Netz zu spitzeln. Die Mädels aus Pöcking ließen zwar bis zum Schluss nicht locker, kamen aber trotz etwas nachlassender Leistung der einheimischen Mädels nicht dazu, sich eine klare Chance zu erspielen, dazu war die Peitinger Abwehr zu gut organisiert und Torhüterin Timea Budinska stets zur Stelle falls doch mal eine Spielerin durchkam.
Den Schlusspunkt setzte dann Johanna Seidel in der letzten Spielminute, sie hatte sich aus dem Mittelfeld heraus durchgesetzt. Aus gut 18 Metern hielt sie beherzt drauf und ließ mit einem überlegten, platzierten Abschluss der gegnerischen Torhüterin keine Chance. Der Ball landete unhaltbar im Netz.
Peiting hatte wohlverdiente drei Punkte unter Dach und Fach. Mit dem nötigen Selbstvertrauen gehts nun ins nächste Spiel, man hat Tabellenführer Gröbenzell zu Gast.