Zur Geburt von Leon drei Punkte gegen den Tabellenzweiten!

von | Mai 23, 2017 | B-Jugend | 0 Kommentare

Zur Geburt von Leon drei Punkte gegen den Tabellenzweiten!

TSV Peiting – TuS Holzkirchen 2:1
0:1 Anton Bauer (13.)
1:1  Michi Floritz  (70.)
2:1 Christoph Enzmann (76.)

Aufstellung: Julian Floritz – Johannes Rohrmoser, Tobias Strommer, Jonas Fiedler – Quirin Werner, Stefan Neumeier, Christoph Eberle, Paul Ansorge, Maxi Lory (41. Jonas Zurl) – Christoph Enzmann, Ludger Manow (55. Michael Floritz)
Ersatzspieler: Nico Herbst

Peiting | Nach drei Siegen in Folge gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller, gastierte der zweitplatzierte aus Holzkirchen im Stadion Birkenried. Bei optimalen Wetterbedingungen wollten unsere B-Junioren einen weiteren 3-er gegen den Nichtabstieg einfahren. Dass das schwer wird, wussten wir allemal.

Wir kamen einigermaßen gut in die Partie. Defensiv standen wir gut und nach vorne kreierten wir immer wieder Chancen heraus. Holzkirchen war aber durch ihre extrem schnellen Stürmer bei Kontern sehr gefährlich. So dann auch der Führungstreffer für die Gäste nach 13. Minuten. Anton Bauer netzte nach einem Angriff über die rechts Seite zum 0:1 ein. Danach merkte man den FA – Spielern an, dass das Gegentor Spuren hinterließ. Vor allem im Mittelfeld verlor man durch zu unkonsequentes Zweikampfverhalten die Duelle. Dank unserer überragender Verteidigung, allen voran Jonas Fiedler, der so gut wie alle langen Bälle durch seine enorme Schnelligkeit ablief, stand es zur Halbzeit 0:1.
Zur Pause wussten wir an welcher Stellschraube wir drehen müssen, um das Ruder noch rumzureißen: Es war nur Kopfsache. Der Wille fehlte um die drei Punkte in Peiting zu behalten.
Nach der Halbzeitpause kam Jonas Zurl für Maxi Lory in die Partie und die Divise hieß offensiver zu agieren. Gleich nach der Halbzeitpause schliefen unsere B-Junioren und Holzkirchen traf nur das Aluminium. Das war der Wachrüttler. Die Mannschaft von Trainier Tim Schmid ging viel robuster in die Zweikämpfe. Defensiv brannte an diesem Tag nichts mehr an. Und nach vorne bekamen wir unsere Aktionen. Es dauerte lange. In der 70. Minute bekamen wir einen Freistoß nahe der Mittellinie. Tobias Strommer schlug den Ball gefährlich in den 16-er. Paul Ansorge fälschte den Ball mit dem Oberschenkel ab und irgendwie im Getümmel schob der eingewechselte Michael Floritz zum 1:1 Ausgleichstreffer ein. Die Zuschauer jubelten und wir wussten da geht noch was. Wir waren sozusagen im psychologischen Vorteil und warfen die letzten 10 Minuten nochmal alles nach vorne. Dann die 76. Spielminute. Tobias Strommer, der einen sehr guten Tag erwischte, schlug einen präzisen Ball auf Christoph Enzmann hinter die Abwehr. Der Torhüter der Gäste sprintete heraus, doch unser Kapitän Christoph Enzmann war schneller und köpfte den Ball herrlich über den Keeper in die Maschen. Es erinnerte an das Wahnsinns Tor von Robin van Persie bei der WM 2014 gegen Spanien. Alle waren außer Rand und Band. Den 2:1 Führungstreffer doch noch erzielt. Die letzten 5 Minuten noch irgendwie über die Zeit bringen. Und das schafften wir. Ein 2:1 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten, der vor der Partie noch Chancen auf den Aufstieg gehabt hätte. Durch unsere kämpferische Leistung, vor allem im zweiten Durchgang haben wir uns das allemal verdient.

Nicht zu vergessen: Den Dreier widmen wir natürlich unserem Trainier Tim Schmid, der am Donnerstag zuvor Vater von Leon Benedikt wurde und trotzdem für die A- und (!) B-Jugend ununterbrochen mindestens 4-mal die Woche auf dem Platz steht. Nochmals Herzlichen Glückwunsch und Alles Gute!!

Nichtsdestotrotz haben wir noch drei enorm wichtige Spiele gegen direkte Konkurrenten. Nächste Woche gastieren wir beim TSV Gilching. Da heißt es den nächsten 3-er einzufahren.

– Paul Ansorge –