9:1-Pflichtsieg gegen den 1. FC Penzberg

von | Mai 11, 2017 | B-Jugend | 0 Kommentare

9:1-Pflichtsieg gegen den 1. FC Penzberg

TSV Peiting – 1. FC Penzberg 9:1
1:0 Christoph Eberle (4.)
2:0 Ludger Manow (7.)
3:0 Christoph Enzmann (17.)
4:0 Christoph Enzmann (27.)
5:0 Christoph Eberle (38.)
6:0 Paul Ansorge (40.)
7:0 Tobias Strommer (44.)
8:0 Michael Floritz (53.)
9:0 Christoph Enzmann (60.)
9:1 Erdogan Kurtar (66.)

Aufstellung: Julian Floritz – Johannes Rohrmoser, Tobias Strommer, Jonas Fiedler – Stefan Neumeier, Paul Ansorge, Christoph Eberle, Maximilian Lory (41. Michael Floritz), Quirin Werner (41. Jonas Zurl) – Ludger Manow (41. Nico Herbst), Christoph Enzmann
Ersatzspieler: –

Peiting |Nach einer guten Leistung im letzten Spiel gegen Kaufering (1:1), empfing man den Tabellenvorletzten Penzberg. Man wusste um die Bedeutung des Spiels im Abstiegskampf und setzte sich drei Punkte als klares Ziel.

Um dies zu erreichen setzten wir von Anfang an auf hohes Pressing, wodurch wir den Gegner zu Fehlern zwingen wollten. Das Pressing zahlte sich sofort, in Form einer ersten Großchance von Ludger Manow, welcher den Ball aus spitzem Winkel am Tor vorbei schob und der frühen Führung (4. Min.) durch Christoph Eberle aus. In der Folge waren wir das klar bessere Team und bauten das Ergebnis bis zur Halbzeit mit zwei Toren von Kapitän Christoph Enzmann, einen Elfmeter von Christoph Eberle, einem Tor von Paul Ansorge und Ludger Manow auf 6:0 aus. Dieses Ergebnis zur Pause war hochverdient und hätte durchaus höher ausfallen können.
In die zweite Hälfte des Spiels starteten wir, nach drei Wechseln zur Halbzeit, schlechter und es entwickelte sich ausgeglichener. Dennoch erzielten wir, nach dieser kurzen schwächeren Phase, das 7:0 durch Innenverteidiger Tobias Strommer, welcher sich auf der rechten Seite gut durchsetzte und dem gegnerischen Torwart mit einem strammen Distanzschuss keine Chance ließ. In der Folge übernahmen wir wieder die Kontrolle des Spiels und erhöhten das Ergebnis mit Toren von Michael Floritz und Christoph Enzmann auf 9:0. Kurz darauf, in der 66. Minute erzielten die Gegner durch einen direkt verwandelten Freistoß ihr einzigstes Tor und stellten somit das Ergebnis auf 9:1, woran sich bis zum Schlusspfiff, trotz einiger guter Chancen auf unserer Seite, nichts mehr änderte.

Am kommenden Samstag, den 13.05.2017 geht es zum Tabellenletzten Starnberg, die man unebdingt schlagen muss.