Wichtiger Derbysieg gegen den FC Wildsteig/Rottenbuch

von | Mai 15, 2018 | 2. Mannschaft | 0 Kommentare

Wichtiger Derbysieg gegen den FC Wildsteig/Rottenbuch

TSV Peiting II – FC Wildsteig/Rottenbuch 1:0 (0:0)
1:0 Safiulla Maleki (90.+2)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz –Buenyamin Cengiz (28. Daniel Slowiok), Maximilian Streller, Andreas Knauer , Johannes Sänger  – Benedikt Mergler, Andreas Albert, Christian König, Thomas Huber (46. Stefan Bachmeier), Safiulla Maleki (46.Johannes Eirenschmalz) – Martin Schauer/Ersatzspieler: Julian Weninger

Peiting | Am vergangenen Samstag trafen im Stadion Birkenried die Tabellennachbarn aus Peiting (31 Punkte)  und Rottenbuch/ Wildsteig (30 Punkte) aufeinander. Für beide Teams war dieses Spiel von großer Bedeutung, nicht nur wegen der Brisanz, welche  in jedem Derby steckt, sondern auch wegen der Tabellensituation. Wie im Spiel zuvor wurde der Spielertrainer der Peitinger Tim Schmid von Andreas Rinesch vertreten.

Beide Teams starteten das Spiel zunächst vorsichtig und  waren darauf bedacht, defensiv sicher zu stehen. Dies gelang beiden Abwehrreihen auch recht gut, was zur Folge hatte, dass auf beiden Seiten große Chancen Mangelware waren. Die Bedeutung des Spiels merkte man den Teams auch daran an, dass in der Offensivbewegung beider Mannschaften immer wieder unnötige technische Fehler gemacht wurden, die sicher auch der Nervosität der Spieler zuzuschreiben waren. Bis zur Halbzeit blieb es somit beim torlosen Remis.

Auch in der zweiten Hälfte war das Bild zunächst unverändert, beide Mannschaften waren bemüht und beiden Teams war anzumerken, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Aber auch dieser Spielabschnitt war mehr durch Kampf als durch spielerische Highlights gekennzeichnet. Richtig spannend wurde es dann erst in der Schlussphase des Spiels. Zunächst musste der starke Schlussmann Maximilian Eirenschmalz in der 86. Minute gegen einen einschussbereiten Rottenbucher Spieler klären.  Fast direkt im Gegenzug musste sein Pendant auf Seiten der Gäste in höchster Not gegen Martin Schauer klären. Dann war es aber in der 91. Minute doch soweit, die FA konnte den vielumjubelten Siegtreffer markieren. Der Rottenbucher Torwart konnte den ersten Schussversuch von Safiulla Maleki aus ca.11 Metern noch stark parieren, gegen den Nachschuss war er dann machtlos.

Mit diesem enorm wichtigen Derbysieg gegen den TSV Rottenbuch hat sich die FA drei Spieltage vor Saisonende wohl entscheidend von der Abstiegszone abgesetzt. Der Gegner aus Rottenbuch hingegen muss weiter gegen das Abrutschen auf einen Relegationsplatz kämpfen. Nun können die Peitinger beruhigt und ohne großen Druck in das nächste Heimspiel gegen den SV Fuchstal gehen.