Heimpleite gegen den Aufsteiger

von | Okt 7, 2021 | 2. Mannschaft | 0 Kommentare

Heimpleite gegen den Aufsteiger

TSV Peiting ll – SV Prittriching 1:4 (1:0)
1:0 Korbinian Kechele (9.)
1:1 Dominik Metz (53.)
1:2 Matthias Proschinger (55.)
1:3 Mario Hasser (62.)
1:4 Moritz Aumiller (78.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz, Tobias Strommer, Johannes Sänger, Christoph Schratt, Michael Horner, Martin Pakleppa, Korbinian Kechele, Fabian Melzer, Safiulla Maleki, Christoph Wagner, Martin Schauer

Peiting l Nach der letzten Auswärtspleite beim FC Issing wollte man unbedingt den Dreier daheim gegen den SV Prittriching einfahren, um dem Tabellenkeller ein Schritt fern zubleiben.

In der ersten Halbzeit war der TSV Peiting klar die bessere Mannschaft und zeigte dies auch mit dem frühen 1:0 durch Korbinian Kechele (9.), der durch die super Vorarbeit von Safiulla Maleki über links außen nur noch den Fuß hinhalten muss. Im weitern Spielverlauf waren die Peitinger klar am Drücker. Auch durch mehrere herausgespielte Chancen wollte der Ball nicht hinter die Torlinie. Somit ging es mit 1:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit hat man sich vorgenommen noch einen Gang draufzulegen und kontrollierter nach vorne zuspielen um sich so Chancen zuerarbeiten. Doch genau im Gegenteil, die Gäste aus Prittiching lagen eine Schippe zu. Das Aufbauspiel der Peitinger wurde unkontrolliert, man fand nicht wirklich ins Spiel. Daraufhin ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten. Durch ein Schnittstellenball durch die Abwehrkette des TSV und den drauffolgenden, unhaltbaren Chipball über unseren Schlussmann (53.), stand es 1:1. Die Mannschaft um Thomas Fischer war wie weggetretten, man fand garnicht mehr ins Spiel. In der 55. Minute bekammen die Gäste eine Möglichkeit per Freistoß in Führung zugehen, die sie auch nutzten. 1:2. Man war wie vom Winde verweht und hatte keine Mittel wirklich dagegen zuhalten. Daraufhin folgten noch das 1:3 (62.) und 1:4 (78.).

Fazit: Jetzt heißt es Köpfe hoch und weitermachen, den am kommenden Sonntag wartet der SV Schondorf, eine Manschaft die unserer Reserve vieles abverlangen wird.

Spielbericht von Robert Mayer