Derbysieg in Kinsau

von | Apr 5, 2017 | 2. Mannschaft | 0 Kommentare

Derbysieg in Kinsau

SV Kinsau – TSV Peiting II 1:3 (0:0)
1:0 Thomas Rid (50.)
1:1 Martin Schauer (68.,FE)
1:2 Martin Schauer (70.)
1:3 Thomas Huber (89.)

Aufstellung: Alexander Mayr – Martin Pakleppa, Florian Rößle, Lukas Wolf (68. Eduard Stober), Daniel Slowiok – Nicola Haser (22. Johannes Sänger), Thomas Huber, Fabian Melzer, Alexander Karbach, Stefan Bachmeier (61. Martin Schauer) – Korbinian Kechele
Ersatzspieler: Julian Weninger, Safiulla Maleki

Kinsau | Mit zwei Unentschieden gegen den TSV Schongau und dem FC Kaufering ist der FAP II ein eher mittelmäßiger Start in die Rückrunde gelungen. Um diesen „Trend“ zu stoppen war ein Sieg in Kinsau Pflicht. Allein auch aus dem Grund, dass man in den letzten zwei Spielzeiten nicht gegen diesen Gegner gewinnen konnte, startete man extrem motiviert in das Derby.

Bei eher warmen Temperaturen und einem schwierigen Platz entwickelte sich anfangs ein zerfahrenes Spiel mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Nach kurzer Zeit konnte man sich aber fangen und die FAP II erspielte sich gute Chancen, welche meistens über Korbinian Kechele liefen. Dieser hatte auch die erste Großchance, als er alleine auf den Kinsauer Keeper zulief, aber den Ball knapp neben das Tor setzte. Nach und nach spielte man sich immer mehr Tormöglichkeiten heraus, welche nicht genutzt werden konnten. Kinsau war aber stehts gefährlich, bedingt durch individuelle Fehler im Spielaufbau der FAP II. Mitte der ersten Halbzeit musste die FAP II auch noch einen Rückschlag hinnehmen, als Nicola Haser, nach einem Zusammenprall mit einem Mitspieler, verletzt das Feld verlassen musste. Unzufrieden mit dem Zwischenstand ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel fand der SV Kinsau besser ins Spiel. In der 50. Minute nutzte Thomas Rid dann auch die bislang beste Chance auf Seiten der Gastgeber nach einem Zuspiel des ehemaligen Peitingers Michael Kirchbichler zum 1:0. Nach diesem Rückschlag brauchte die FAP II ein bisschen um sich zu fangen.

In der 68. Minue gelang der FAP II dann die Antwort auf die Kinsauer Führung. Nach einem Foul im Strafraum an Korbinian Kechele verwandelte der kurz zuvor eingewechselte Martin Schauer den Elfmeter sicher zum zwischenzeitlichen  Ausgleich.

Die Führung gelang dann auch schon zwei Minuten später. Nachdem sich Korbinian Kechele  schön auf der Außenbahn und anschließend im Sechzehner durchsetzte, brauchte er nur noch vor dem Tor quer zu legen. Martin Schauer war zu Stelle und schoss den Ball zum 1:2 ins Netz.

Nach der Führung zog man sich ein bisschen zurück und ließ Kinsau in ihrer Abwehrreihe spielen. Diese operierten folglich mehr und mehr mit langen Bällen, welche man aber gut abwehren konnte. Der SVK verstärkte seine Offensivbemühungen, wodurch die FAP II gute Konterchancen erhielt. In der 89. Minute dann die Entscheidung. Wiederum nach einem Querpass vor dem Tor von Korbinian Kechele schob Thomas Huber zum 1:3 Endstand ein.

Die FAP II steht jetzt auf dem guten dritten Tabellenplatz und man schaut nun gespannt auf die nächste Partie kommenden Samstag im heimischen Stadion gegen den fünftplatzierten SV Igling.

 

Bericht von Daniel Slowiok