Derbysieg gegen Schongau

von | Aug 22, 2017 | 2. Mannschaft | 0 Kommentare

Derbysieg gegen Schongau

TSV Schongau– TSV Peiting II 1:3 (0:1)
0:1 Martin Pakleppa (42.)
0:2 Johannes Eirenschmalz (50.)
1:2 Fritzi Weinfurtner (81.)
3:0 Laurin Hoinka (90.)

Aufstellung: Alexander Mayr – Daniel Slowiok, Maximilian Streller, Florian Rößle, Martin Pakleppa – Nicola Haser (68. Andreas Knauer), Tim Schmid, Fabian Melzer (25. Laurin Hoinka), Julian Weninger (46. Johannes Sänger), Stefan Bachmeier – Johannes Eirenschmalz
Ersatzspieler: –

Schongau | Nach dem gelungenen Saisonstart gegen die DJK Schwabhausen (2:1- Erfolg) stand am vergangenen Samstag das Derby gegen den TSV Schongau an. Hochkonzentriert und mit voller Vorfreude ging die FA Peiting II in dieses besondere Spiel gegen den Lokalrivalen.

Beide Mannschaften zeigten von Anfang an großes Engagement und wollten die Kontrolle über das Spiel übernehmen. Dies gelang den Peitingern aber besser und so hatte man das Spiel über weite Teile der ersten Hälfte ganz gut im Griff. Zunächst wurden aber einige gute Torgelegenheiten ausgelassen. Man konnte die Schongauer meist in der eigenen Hälfte binden, wobei auch diese zu zwei guten Kontergelegenheiten kamen, die aber ebenfalls vergeben wurden. So war es dann in der 42. Minute die FA, die mit 1:0 in Führung ging. Nach einem leichten Ballverlust der Lechgauer setzte sich Martin Pakleppa mit einem schönen Solo auf der rechten Seite durch und vollendete mit einem platzierten Schuss ins linke Eck. So ging die FA Peiting II mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit knüpfte die FA an die gute Leistung der ersten Halbzeit an, man konnte weiter Druck auf die Schongauer ausüben und erhöhte in der 50. Minute auf 2:0. Auf der rechten Seite konnte sich Johannes Sänger durchsetzen und seine scharfe Hereingabe fand den Peitinger Kapitän Johannes Eirenschmalz, der den Ball ins Schongauer Gehäuse einschieben konnte. Eigentlich hätte dieses Tor der FA weiter Sicherheit geben sollen, aus unerklärlichen Gründen verlor man aber in der Folge mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Die Peitinger zogen sich zunehmend in die eigene Hälfte zurück und überließen den Schongauern das Spiel. Daher kamen diese dann zu einer Reihe an guten Torchancen, die häufig über die stark aufspielenden Jasmin Dedic und Benedikt Geiger ausgespielt wurden. Hier konnte sich auch der starke Peitinger Torwart Alexander Mayr auszeichnen. Die Schongauer gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf und gaben bis zum Schluss alles, um das Spiel noch zu drehen. In der Konsequenz kamen die Lechgauer in der 81. Minute zum verdienten Anschlusstreffer durch Fritzi Weinfurtner. So war die Partie bis zur 90. Minute hart umkämpft. Doch dann konnten die Peitinger durch Laurin Hoinka noch auf 3:1 erhöhen und das Spiel endgültig entscheiden.

Nach diesem tollen Saisonstart mit sechs Punkten aus den ersten zwei Spielen steht nun aber am kommenden Samstag das nächste Derby gegen den Kreisligaabsteiger TSV Bernbeuren an. Auch dieser Gegner wird dem Team von Spielertrainer Fabian Melzer sicherlich wieder alles abverlangen.

Bericht von Johannes Sänger