Zu wenig Ertrag

von | Mrz 29, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Zu wenig Ertrag

VSST Günzlhofen – TSV Peiting 1:1 (1:0)
1:0 Tobias Knabenbauer (9.)
1:1 Marian Hornung (58.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Christoph Wagner (76. Manuel Blatt), Thomas Salzmann, Tobias Freiberger – Benjamin Blatt, Stefan Pakleppa, Florian Meier (85. Benedikt Multerer), Marian Hornung, Sebastian Krötz – Markus Riedl, Hannes Bergmeister (76. Korbinian Kechele)
Ersatzspieler: —

Peiting | Obwohl die FAP beim ersten Auswärtsspiel der Rückrunde über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft war, reichte es am Ende nur zu einem 1:1-Unentschieden gegen den Tabellennachbarn VSST Günzlhofen. Das Remis geht im Großen und Ganzen aber in Ordnung, da wir uns trotz der größeren Spielanteile nur wenige hochkarätige Torchancen erspielen konnten. Die besten Möglichkeiten hatte unsere Truppe dabei jeweils ganz zu Beginn der beiden Halbzeiten. Nach einer weiten Flanke von Sebastian Krötz legte Benjamin Blatt die Kugel überlegt per Kopf auf Marian Hornung ab, dessen Kopfball ging jedoch über den Kasten (2.).  Nur wenig später folgte dann die kalte Dusche für die FAP. Einen weiten Ball aus der Defensive der Gastgeber konnte unsere Hintermannschaft nicht klären, es folgte ein einfacher Doppelpass am Sechzehner und schon lag das Leder hinter FA-Keeper Max Eirenschmalz im Netz (9.).

Zwei Minuten nach Wiederbeginn wurde Hannes Bergmeister stark von Sebastian Krötz am Elfmeterpunkt in Szene gesetzt, leider zögerte er einen Tick zu lange, so dass VSST-Torhüter Alexander Widemann klären konnte (47.). Zehn Minuten später stand Hannes erneut im Mittelpunkt, als er energisch mit dem Ball in den Strafraum eindrang, von einem heimischen Abwehrspieler aber nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mittelfeldmotor Marian Hornung – wie schon vor Wochenfrist gegen Oberweikertshofen – sehr souverän (58.). Bis zum Schlusspfiff ereignete sich auf beiden Seiten dann allerdings nichts Nennenswertes mehr, so dass sich beide Teams an diesem Tag mit einem Zähler zufrieden geben mussten.

Am kommenden Samstag geht es erneut in die Fremde, um 15 Uhr gastieren unsere Jungs beim SC Unterpfaffenhofen, der derzeit einen der beiden Relegationsplätze belegt und alles in die Waagschale werfen wird, um den Abstand auf uns zu verkürzen. Eine hochkonzentrierte und engagierte Vorstellung unserer Truppe ist deshalb wieder dringend vonnöten, um auch von dort Zählbares mit an die Peitnach zu nehmen.