Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

von | Apr 3, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

SC Unterpfaffenhofen – TSV Peiting 1:1 (1:0)
1:0 Tobias Harmatiuc (14.)
1:1 Stefan Pakleppa (67.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Christoph Wagner (78. Alexander Karbach), Thomas Salzmann, Christian Schuster – Benjamin Blatt, Stefan Pakleppa, Florian Meier (10. Benedikt Multerer), Markus Riedl, Sebastian Krötz – Christian Steeb (60. Korbinian Kechele), Hannes Bergmeister
Ersatzspieler: —

Peiting | Beim zweiten Auswärtsspiel in Folge reichte es für unsere Mannschaft erneut nur zu einem Zähler. Gegen den SC Unterpfaffenhofen stand am Ende ein 1:1-Unentschieden zu Buche, welches beide Vereine nicht so recht voran bringt. Im Gegensatz zur Vorwoche (1:1 in Günzlhofen) musste die FAP dieses Mal jedoch mit der Punkteteilung zufrieden sein, denn der SCU hatte bedeutend gefährlichere Toraktionen als wir. Ein glänzend aufgelegter Max Eirenschmalz im Peitinger Tor sorgte jedoch mit starken Reflexen und sehr guter Strafraumbeherrschung dafür, dass das Leder nur einmal an diesem Samstag im Netz zappelte. Bereits nach 30 Sekunden entschärfter er mit einer überragenden Parade einen wuchtigen Kopfball eines SC-Angreifers aus kurzer Distanz.  Während die Heim-Elf also sofort voll da war, lief unser Spiel nur zäh an und man war vor allem im ersten Durchgang gedanklich meist einen Schritt zu langsam. So war das 1:0 für Unterpfaffenhofen auch die logische Folge, als der Ball nach einem weiten Diagonalball von außen zur Mitte geflankt wurde und Tobias Harmatiuc abschließen konnte. Max war zwar noch dran, die Kugel trudelte aber ins Tor (14.). Bis zur Pause ergaben sich auf beiden Seiten dann allerdings kaum mehr nennenswerte Torchancen, so dass sich das Meiste zwischen den Strafräumen abspielte.

Nach Wiederbeginn kamen unsere Jungs schließlich deutlich besser ins Spiel, ohne sich aber klare Einschuss-Möglichkeiten zu erspielen. Nach einer knappen Stunde hätten die Hausherren für die Vorentscheidung sorgen können. Erneut kombinierten sie sich über außen durch und brachten das Spielgerät scharf vor unser Tor. Der Abnehmer war uns jedoch gnädig und schoss völlig freistehend aus acht Metern über den Kasten (59.). So blieben wir im Spiel und nutzten nur wenige Minuten später unseren ersten gelungenen Angriff zum Ausgleich. Der derzeit sehr präsente Stefan Pakleppa wuchtete den Ball nach starkem Doppelpass-Spiel mit Hannes Bergmeister aus 18 Metern rechts unten in die Maschen (67.). Letzterer hätte in der 72. Minute die Partie dann etwas auf den Kopf stellen können, allerdings will es bei Hannes mit dem erfolgreichen Torabschluss in der Rückrunde noch nicht so recht klappen. Der eingewechselte Korbinian Kechele setzte sich stark über rechts durch und passte überlegt quer auf Hannes. Doch statt sofort direkt mit links abzuschließen, wollte er sich das Leder auf seinen starken rechten Fuß legen, was ein SC-Abwehrspieler jedoch zu verhindern wusste. Als sich alle schon auf ein Remis eingestellt hatten, musste Max Eirenschmalz nochmals sein ganzes Können aufbieten, als nach einem unglücklichen Fehlpass von Stefan Pakleppa ein Angreifer erneut frei vor ihm auftauchte. Unsere Nummer eins  reagierte jedoch wieder glänzend und tauchte den 18 Meter-Schuss aus dem Eck (83.).

Weiter geht es nun schon am kommenden Mittwoch, 05.04.17,  mit dem Nachholspiel beim Lokalrivalen Altenstadt. Der TSV hat sich mit zwei überzeugenden Heimsiegen (2:1 gegen Geiselbullach und 4:0 gegen Günzlhofen) wieder eindrucksvoll im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet und liegt derzeit nur noch vier Punkte hinter uns. Somit stehen uns übermorgen 90 heiße Minuten bevor. Nach den vergangenen zwei Punkteteilungen in der Fremde streben aber auch wir den nächsten „Dreier“ an. Spannung ist also garantiert, am Mittwoch ab 19 Uhr in Altenstadt!