Und zum Dritten!

von | Okt 6, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Und zum Dritten!

FC Emmering – TSV Peiting 1:1 (1:1)
0:1 Markus Riedl (35.)
1:1 Sebastian Wilhelm (44.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Lukas Wolf, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger – Markus Riedl, Florian Meier, Marian Hornung, Benedikt Multerer (80. Christoph Wagner), Sebastian Krötz  – Matthias Lotter (46. Martin Schauer), Christoph Hertl
Ersatzspieler: —

Emmering | Nach den beiden Heim-1:1 gegen Oberweikertshofen II und Denklingen endete auch die Partie beim Aufsteiger FC Emmering am vergangenen Samstag mit diesem Ergebnis. Der Unterschied zu den beiden Heimspielen war jedoch, dass wir diesmal keinem Rückstand hinterher laufen mussten, sondern selbst in Führung gehen konnten, auch wenn diese letztlich nur wenige Minuten hielt. Nach einer recht ereignislosen ersten halben Stunde gelang uns mit dem ersten wirklich sehenswerten Spielzug das 0:1. Sebastian Krötz führte an der Mittellinie einen Freistoß schnell aus und schickte Markus Riedl auf die Reise. Dieser pflückte die Kugel aus dem Lauf elegant runter, drang halblinks in den Strafraum rein und verwandelte mit einem präzisen Schuss ins lange Eck (35.). Eine Minute vor der Pause war diese Führung allerdings bereits wieder dahin. Einen Eckball der Hausherren hatte FA-Keeper Max Eirenschmalz vermeintlich schon sicher gefangen, der Ball rutschte ihm jedoch aus den Händen und FCE-Spieler Sebastian Wilhelm direkt auf den Fuß, so dass dieser gar nicht mehr anders konnte als zum Ausgleich einzunetzen (44.). Florian Meier hätte im Gegenzug Max‘ Ärger über diesen bitteren Klops beinahe umgehend wieder beseitigen können, bei der scharfen Hereingabe von Christoph Hertl von der rechten Seite kam er jedoch nicht mehr richtig hinter den Ball und spitzelte ihn am linken Pfosten vorbei (45.).

Nach einer eher zurückhaltenden Vorstellung in Durchgang eins hatten die Gastgeber mittlerweile erkannt, dass gegen uns an diesem Tag durchaus mehr drin war und agierten nach Wiederbeginn deutlich aggressiver. Durch das hohe Pressing des FCE gelang es uns schließlich kaum mehr, das Spiel konstruktiv aufzubauen. Klare Torchancen waren Mangelware, nennenswert waren lediglich ein Kopfballaufsetzer  von Kapitän Marian Hornung übers Tor (55.), ein Schussversuch von Christoph Hertl aus knapp zehn Metern, der von einem Emmeringer Abwehrbein geblockt werden konnte (65.), sowie ein 20 Meter-Freistoß von Markus Riedl, mit dem der FC-Torhüter nicht allzu viel Mühe hatte (72.). Die Gastgeber strahlten ihrerseits trotz der nun offensiveren Ausrichtung aber auch nur selten echte Torgefahr aus. Ein Abschluss aus spitzem Winkel, der am langen Eck vorbei strich, war lange die einzige richtig gefährliche Situation für unser Gehäuse (50.). Kurz vor dem Abpfiff wurde es aber noch einmal brenzlig, Max bügelte seinen Patzer aus der ersten Halbzeit jedoch aus und fischte einen Kopfball-Nachschuss aus dem Winkel (87.).