Punkte und Kapitän verloren

von | Okt 31, 2016 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Punkte und Kapitän verloren

TSV Peiting – VSST Günzlhofen 1:2 (1:1)
0:1 Korbinian Dunkel (14.)
1:1 Markus Riedl (44.)
1:2 Gökan Koc (84.)

Aufstellung: Daniel Baltzer — Christoph Wagner, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger, Sebastian Krötz — Martin Pakleppa, Stefan Pakleppa, Florian Meier, Marian Hornung, Markus Riedl – Christian Steeb (30. Johannes Bergmeister/77. Michael Kirchbichler)
Ersatzspieler: Benedikt Multerer, Maximilian Eirenschmalz

Peiting | Am vergangenen Samstag endete mit dem Heimspiel gegen den VSST Günzlhofen die Hinrunde der Kreisligasaison. Auch wenn die in der Vorwoche abgebrochene Partie gegen den SC Oberweikertshofen U23 II noch nachgeholt wird, kann man sich spätestens nach dem enttäuschenden 1:2 gegen den VSST endgültig von den vor der Saison gehegten Aufstiegsambitionen verabschieden und muss sich ab sofort den unteren Tabellenregionen zuwenden. Was den Samstagnachmittag neben der völlig überflüssigen Niederlage so bitter machte, war die schwere Schulterverletzung, die sich Christian Steeb Mitte der ersten Halbzeit bei einem Foul des Gästekeepers zugezogen hat (wobei man aber sagen muss, dass es kein brutales Foul war, Christian landete nur sehr unglücklich auf der Schulter). Die Saison dürfte für unseren Kapitän somit beendet sein. Wenn man bedenkt, dass Christian bis zum Samstag sechs der sieben Tore, die die FAP im Oktober (inklusive des abgebrochenen Spiels) erzielt hatte, kann man sich ausmalen, wie sehr er uns fehlen wird. Unmittelbare Auswirkung hatte sein Ausscheiden dann auch schon in den restlichen knapp 60 Minuten gegen Günzlhofen, in denen es unsere Mannschaft leider nicht schaffte, die numerische Überzahl (der Torhüter sah wegen des Fouls die rote Karte) gegen einen Gegner auszunutzen, der mit dem letzten Aufgebot angereist war. Weil der VSST eine solche Personalnot hatte, musste sogar der Ersatzkeeper von Beginn an als Feldspieler ran, durfte aber nach dem Platzverweis für seinen Kollegen wieder seiner „gewohnten Tätigkeit“ nachgehen. Kurz vor der Pause musste er zwar noch den Ausgleichstreffer durch Markus Riedl hinnehmen, hatte aber im zweiten Durchgang nicht mehr allzu viel zu tun, weil unsere Jungs das Gehäuse der Gäste kaum in ernsthafte Gefahr bringen konnten. Den meisten im Stadion war auch klar, dass Günzlhofen in der Offensive höchstens noch durch eine Standardsituation gefährlich werden konnte  (der erste Gegentreffer resultierte im Übrigen bereits aus einer solchen). Und leider bekam der VSST fünf Minuten vor Schluss dann noch diese Gelegenheit: Eine Freistoßflanke segelte vor unser Tor, Gästestürmer Gökan Koc köpfte ein und besorgte seinen Farben somit drei Punkte, die sie selber wohl kaum mehr für möglich gehalten hatten.

In diesem Jahr stehen nun noch die ersten beiden Rückrundenspiele in Altenstadt (Sonntag, 06.11., 14.15 Uhr) und eine Woche später gegen Tabellenführer FC Penzing (Samstag, 12.11., 14.15 Uhr) auf dem Programm. Trotz unseres immer größer werdenden Lazaretts sollte in beiden Spielen dringend noch gepunktet werden, um nicht schon bei der Saisonfortsetzung im März voll im Abstiegskampf zu stecken. Mit der Unterstützung unserer in diesem Jahr durchgehend auf der Erfolgswelle schwimmenden 2. Mannschaft sind aber in beiden Spielen Erfolgserlebnisse allemal drin!