Knappe Niederlage gegen Tabellenführer

von | Nov 21, 2016 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Knappe Niederlage gegen Tabellenführer

TSV Peiting – FC Penzing 0:1 (0:0)
0:1 Kristofer Malicki (55.)

Aufstellung: Daniel Baltzer — Christoph Wagner, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger, Sebastian Krötz — Johannes Bergmeister (62. Matthias Lotter), Stefan Pakleppa (83. Christian Schuster), Florian Meier, Marian Hornung, Markus Riedl – Michael Kirchbichler (62. Christoph Hertl)
Ersatzspieler: Maximilian Eirenschmalz

 

Peiting | Auch im letzten Punktspiel des Jahres 2016 gab es für unsere Erste nichts Zählbares, mit 0:1 musste man sich Tabellenführer FC Penzing in einer mäßigen Partie geschlagen geben. Auf beiden Seiten ereigneten sich nur wenige nennenswerte Toraktionen, die die Besucher – neben ihrem Glühwein – erwärmen konnten. Nach gut zehn Minuten tauchte FC-Torjäger Josef Noder alleine vor unserem Gehäuse auf, Keeper Daniel Baltzer rettete jedoch per Fußabwehr. Auf Peitinger Seite sorgten ein paar Fernschüsse für etwas Torgefahr, der Torhüter der Gäste war aber jederzeit auf dem Posten. Kurz vor der Pause durfte sich unsere Nummer eins  dann doch noch einmal richtig lang machen, als er einen satten Schuss aus gut 12 Metern mit einer starken Parade über den Querbalken lenkte (35.).

In Durchgang zwei ging es ähnlich weiter, lediglich zwei Aktionen gab es schließlich noch zu notieren: In Minute 55 ging Stefan Pakleppa im eigenen Strafraum etwas überhastet zu Werke und brachte seinen Kontrahenten elfmeterreif zu Fall. Diese Gelegenheit ließ sich FC-Kapitän Kristofer Malicki nicht entgehen und verwandelte sicher zum 0:1. Als dann Mitte der zweiten Halbzeit Marian Hornung nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte kassierte (70.), lief in unseren Reihen schließlich noch weniger zusammen und Penzing spulte die letzten Minuten sicher runter.

Die FAP belegt somit mit 16 Punkten aus 13 Spielen lediglich Rang acht und hat aktuell nur einen Zähler Vorsprung vor den Relegationsplätzen. Bei Fortsetzung der Runde Ende März gilt es somit – ähnlich wie gegen Ende der Rückrunde der Vorsaison  –  sofort eine Serie zu starten, um möglichst schnell wieder aus den Tabellenniederungen heraus zu kommen.