Verletzung zwingt Schiedsrichter zum Spielabbruch

von | Okt 26, 2016 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Verletzung zwingt Schiedsrichter zum Spielabbruch

TSV Peiting – SC Oberweikertshofen U23 II 2:2 (1:0)
1:0 Christian Steeb (1.)
1:1 Dominik Oberbacher (49.)
1:2 Maximilian Scheb (50.)
2:2 Christian Steeb (68.)
Aufstellung: Daniel Baltzer — Christoph Wagner, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger, Sebastian Krötz — Benjamin Blatt (58. Florian Meier), Stefan Pakleppa, Viktor Neveling, Marian Hornung, Markus Riedl – Christian Steeb
Ersatzspieler: Martin Pakleppa, Johannes Bergmeister, Maximilian Eirenschmalz

 

Peiting| „Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten“ – Während man den ersten Teil dieser altbekannten Sepp Herberger-Weisheit am vergangenen Samstag uneingeschränkt bejahen konnte, sah es beim zweiten Teil etwas anders aus. Denn die Partie gegen den SC Oberweikertshofen wurde bereits nach gut 70 Minuten abgepfiffen. Der Grund für diesen Spielabbruch war eine Oberschenkelverletzung des Unparteiischen Vitus Waibel, welche eine Spielfortsetzung unmöglich machte. Laut Sportgerichtsurteil wird dieses Spiel nun nochmals neu angesetzt, ein Termin steht allerdings noch nicht fest.

Zum Zeitpunkt des kuriosen Spielendes stand es zwischen den beiden Kontrahenten 2:2. Christian Steeb sorgte bereits nach 55 Sekunden für die 1:0-Führung. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Sebastian Krötz tauchte unser Kapitän völlig frei vor dem Gästetor auf und ließ sich diese Chance nicht entgehen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit versäumten es unsere Jungs trotz sehr guter Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen, unter anderem scheiterte erneut Christian Steeb am Pfosten (15.)  und Markus Riedl schloss eine starke Angriffsaktion etwas zu überhastet ab, so dass der SCO-Keeper parieren konnte (34.). Die Gäste kamen hingegen zu kaum einer nennenswerten Torchance, einmal hatte FA-Keeper Daniel Baltzer jedoch Glück, als ein 18m-Freistoß an den Pfosten knallte (10.).

Wenige Minuten nach Wiederbeginn stand das Spiel dann aber plötzlich auf dem Kopf, denn innerhalb von nur einer Minute drehten die Gäste nach individuellen Fehlern von Daniel Baltzer und Stefan Pakleppa die Partie und man lief nun einem Rückstand hinterher (49.+50.). Die folgenden zehn Minuten agierte unsere Mannschaft dann ziemlich konfus und man musste froh sein, dass der SCO dies nicht zum dritten Mal ausnutzte. So fanden wir langsam wieder besser ins Spiel und konnten relativ bald den Rückstand egalisieren. Nach einer Ecke von Markus Riedl stand erneut Christian Steeb goldrichtig und nickte das Leder am kurzen Pfosten in die Maschen (68.). Kurz danach meldete sich dann aber des Schiedsrichters Oberschenkel und sorgte für den vorzeitigen Feierabend.

Am kommenden Samstag, 29.10.2016, geht es um 15 Uhr erneut zu Hause gegen den VSST Günzlhofen, der derzeit mit 12 Punkten auf Rang neun der Tabelle liegen.