Kreissieger im Totopokal

von | Mai 9, 2022 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Kreissieger im Totopokal

TSV Peiting – SC Unterpfaffenhofen 4:0 (2:0)

1:0 Christoph Hertl (5.)
2:0 Christoph Enzmann (22./FE)
3:0 Benedikt Multerer (63.)
4:0 Matthias Lotter (66.)

Aufstellung: Julian Floritz – Tobias Hindelang, Thomas Salzmann, Elias Heiß, Daniel Slowiok (46. Christoph Eberle) – Florian Meier, Nicola Haser (67. Jonas Zurl), Christoph Enzmann – Benedikt Multerer (67. Andreas Stadler), Andreas Neumeier (53. Florian Wörle), Christoph Hertl (46. Matthias Lotter)

Peiting – Als Abwechslung zum Ligaalltag ging es vergangenen Samstag im Totopokal weiter. Im Finale des Kreises Zugspitze wurde der SC Unterpfaffenhofen im heimischen Stadion begrüßt. Ein großes Rahmenpogramm (Blasmusik, Toschussstation, Einlaufkinder, uvm.) sollten das Spiel schon vorab ein einmaliges Event daraus machen.

Das Ziel war von Anfang an klar. Den Gästen und Zuschauern zu zeigen, wer der Herr im Haus ist. Mit hohem Angriffspressing, frühen Ballgewinnen und schnellem Umschalten sollten die Upfer Buam unter Druck gesetzt werden. So ging man auch schon nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung. Andreas Neumeier brachte nach einem guten Solo auf dem Flügel den Ball in die Mitte, wo Christoph Hertl aus kurzer Distanz verwerten konnte. Im weiteren Verlauf bat sich den Gästen eine gute Ausgleichschance (10.). Anschließend stand die Abwehr der FA jedoch sicher und lies nichts mehr anbrennen. In der 22. Minute brachte der Keeper aus Unterpfaffenhofen Andreas Neumeier regelwidrig zu Fall. Christoph Enzmann versenkte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Kabine.

Nach einigen Wechseln in der Pause sollten die frischen Kräfte das Ergebnis ins Ziel bringen. Kurz nach der Halbzeit erhöhte Unterpfaffenhofen den Druck und drängte auf den Anschlusstreffer. Diesem Aufbäumen konnte jedoch Benedikt Multerer ein Ende setzen (63.). Auf Zuspiel von Christoph Eberle versenkte MuBe den Ball zum 3:0 in den Maschen. Schon 3 Minuten später war es Torjäger Matthias Lotter der auf 4:0 erhöhte. Nach diesem Treffer war das Spiel natürlich entschieden, die Spannung war raus und es kam zu keinen nennenswerten Chancen/ Aktionen. Der gut leitende Referee Felix Wolf pfiff pünktlich ab.

Mit diesem Sieg im Kreisfinale qualifizierte man sich für die erste BFV-Hauptrunde des Totopokals der kommenden Saison. Hier wartet nun ein attraktiver Gegner aus der Bayern-/ oder Landesliga. Die Auslosung im Juni wird darüber entscheiden.