In letzter Minute Punkt gerettet

von | Sep 26, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

In letzter Minute Punkt gerettet

TSV Peiting – SC Oberweikertshofen U23 II 1:1 (0:1)
0:1 Marko Petrovic (45.)
1:1 Matthias Lotter (88.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Christoph Wagner (81. Martin Schauer), Thomas Salzmann, Maximilian Streller (5. Tobias Freiberger), Lukas Wolf — Korbinian Kechele, Florian Meier, Marian Hornung, Sebastian Krötz – Benedikt Multerer, Matthias Lotter
Ersatzspieler: Elias Heiß, Alexander Mayr

Peiting | Einen müden Spätsommerkick ohne große Höhepunkte bekamen die Zuschauer am vergangenen Samstag im Stadion Birkenried zu sehen. Dass bei diesem klassischen „Null-Null-Spiel“ der Ball trotzdem zweimal den Weg ins Tor fand, lag an einer „unterhaltsamen Flipper-Aktion“ vor unserem Gehäuse kurz vor der Pause sowie einem rüden Foul des Gästekeepers und dem anschließenden Elfmeter kurz vor dem Abpfiff.

Ansonsten war herzlich wenig geboten an diesem Tag, die Gäste aus Oberweikertshofen konzentrierten sich die ganze Partie über auf eine stabile Defensive und lauerten auf schnelle Konter bei Ballverlusten unsererseits im Spielaufbau. Die FAP auf der anderen Seite fand kaum Mittel, um sich gegen die kompakte SC-Elf mal aussichtsreich bis vor deren Gehäuse durchzuspielen. Als sich alles bereits auf eine Nullnummer zur Halbzeitpause eingestellt hatte, gelang dem Gegner aber doch noch die Führung. Jonathan Reidel knallte einen Freistoß aus 25 Metern an den rechten Pfosten. Nachdem der Nachschuss eines Teamkollegen an der gleichen Stelle landete, hatten wir das Glück eigentlich schon genug strapaziert. Unsere Hintermannschaft brachte das Spielgerät in der Folge jedoch nicht aus der Gefahrenzone, so dass SCO-Angreifer Marko Petrovic aus fünf Metern einschießen konnte (45.).

Nach Wiederbeginn dann das gleiche Spiel: Tief stehende Gäste, gegen die es für unsere Jungs aufgrund mangelnder Ideen und vieler Unzulänglichkeiten kaum ein Durchkommen gab. Glück hatten wir in der 70. Minute, als ein Kopfball eines SCO-Akteurs am Querbalken landete. Auf der anderen Seite hatte lediglich Benedikt Multerer einmal die Gelegenheit, die Kugel  im Kasten unterzubringen. Seine satte Direktabnahme hätte aber ein „Tor des Monats“ werden müssen, so strich sein Geschoss aber einen guten Meter über das Tor (75.). Dass es schließlich doch noch zum 1:1-Ausgleich reichte, war unserer besten Aktion des Spiels zu verdanken. Nach einem klasse Pass von Tobias Freiberger wurde Sebastian Krötz vom heraus eilenden Gästekeeper Matthias Niedermair rüde zu Fall gebracht. Die Folge: Rot für den Torhüter sowie Elfmeter für die FAP. Gott sei Dank setzte Top-Torjäger Matthias Lotter unsere seit der Vorbereitung eklatante Strafstoß-Schwäche nicht fort und verwandelte sicher zum 1:1-Endstand (88.).

Gegen den VfL Denklingen, der am kommenden Donnerstag, 28.09.2017, um 19.00 Uhr zum Nachholspiel in Peiting antritt, muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um mehr als nur einen Punkt einzufahren und somit den Abstand zu den langsam aber sicher davon eilenden Mannschaften aus Unterpfaffenhofen und Mammendorf zu verkürzen.