Erster Auswärtssieg ist eingetütet

von | Sep 20, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Erster Auswärtssieg ist eingetütet

FT Jahn Landsberg – TSV Peiting 2:4 (1:2)
0:1 Matthias Lotter (8.)
1:1 Tobias Lichtenstern (10.)
1:2 Christoph Hertl (45.)
1:3 Christoph Wagner (69.)
2:3 Alexander Baumgartl (78.)
2:4 Benedikt Multerer (88.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Lukas Wolf, Thomas Salzmann, Christoph Wagner – Korbinian Kechele (46. Maximilian Streller), Florian Meier, Marian Hornung, Benedikt Multerer, Sebastian Krötz  – Matthias Lotter (77. Martin Schauer), Christoph Hertl (89. Thomas Huber)
Ersatzspieler: —

Landsberg | Nach einer 1:2-Niederlage in Unterpfaffenhofen und einem 2:2-Remis in Maisach konnten unsere Jungs am vergangenen Samstag endlich den ersten „Dreier“ in der Fremde einfahren. Beim Aufsteiger FT Jahn Landsberg gewann die FAP im Großen und Ganzen verdient mit 4:2.

Die Partie begann ideal für uns, denn nach einer kurzen Abtastphase gelang Matthias Lotter bereits in der 8. Minute nach Vorarbeit von Korbinian Kechele und Christoph Hertl das 1:0 – schon sein 5. Tor im 5. Spiel. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn zwei Minuten später lag die Kugel auch schon in unserem Kasten. Die Gastgeber konnten sich relativ ungehindert durch unser Mittelfeld kombinieren, die anschließende Flanke nickte FT-Angreifer Tobias Lichtenstern unhaltbar für FA-Keeper Max Eirenschmalz zum Ausgleich ein (10.). Im weiteren Verlauf trat dann zunehmend Schiedsrichter Lorenz Hailer in den Mittelpunkt. Mit einigen fragwürdigen Entscheidungen sorgte er auf beiden Seiten für Unverständnis. So klagten zunächst die Hausherren über die Aberkennung eines Treffers wegen angeblichem Abseits, was zugegebenermaßen glücklich für uns war (30.). Die Leistung unserer Mannschaft blieb im ersten Durchgang allerdings ebenfalls überschaubar, so dass man bis kurz vor der Pause mit dem Unentschieden zufrieden sein musste. Die bessere Aussicht auf einen weiteren Treffer hatte überwiegend der Jahn, so verhinderte unter anderem Christoph Wagner mit großem Einsatz das zweite Gegentor (36.). Aber auch das Torgestänge war mit uns im Bunde, als Torschütze Tobias Lichtenstern das Leder aus 16 Metern an den Pfosten setzte (43.). Dass wir trotzdem mit einer Führung in die Halbzeit gehen konnten, verdankten wir einer Unzulänglichkeit in der Landsberger Hintermannschaft. Einen weiten Ball in den Strafraum konnte ein FT-Abwehrspieler nicht konsequent genug klären, so dass Christoph Hertl ungestört von der Strafraumkante abziehen und den Ball links unten ins Tor wuchten konnte (45.).

Nach einer taktischen Umstellung zu Beginn des zweiten Durchgangs stand unsere Truppe defensiv dann deutlich stabiler. Allerdings dauerte dies zunächst einige Minuten, so dass Tobias Lichtenstern beinahe erneut egalisieren konnte. Mit seinem Schuss aus rund 15 Metern fand er jedoch in Max seinen Meister (47.). Kurz danach verweigerte der Unparteiische innerhalb von zwei Minuten auf beiden Seiten jeweils einen klaren Foulelfmeter (49./51.). Nach einer guten Stunde hätte die Partie dann aber bereits für uns entschieden sein können. Zunächst scheiterte Christoph Hertl nach einer schönen Einzelaktion mit seinem Versuch ebenfalls am Aluminium (55.), vier Minuten später steuerten er und sein Sturmkollege Matthias Lotter gar alleine auf den FT-Keeper zu, vergaben diese Riesenchance aber etwas kläglich (59.). Defensivmann Christoph Wagner zeigte seinen Kollegen dann in Minute 69, wie’s geht, als er nach einem Eckball von Florian Meier und einem „Luftloch“ von Lukas Wolf goldrichtig stand und aus kurzer Distanz zum 1:3 abstaubte (69.). Die Entscheidung war das allerdings noch nicht, denn nach einem weiten Diagonalball verfehlte Thomas Salzmann die Kugel, Maxi Streller rutschte aus und der Landsberger Stürmer Alexander Baumgartl traf per „Doppeltunnel“ gegen Thomas und Max zum 2:3 (78.). Die Schlussoffensive der Gastgeber wussten Kapitän Marian Hornung & Co. jedoch gut zu verhindern und Benedikt Multerer machte mit seinem Knaller aus 16 Metern unter die Latte letztlich alles klar (88.).

Mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen sind unsere Jungs nunmehr im vorderen Tabellendrittel dabei. Ob man sich dort auch festsetzen kann, werden die kommenden zwei Wochen zeigen. Innerhalb von elf Tagen stehen nun vier Spiele auf dem Programm, in denen die Mannschaft beweisen kann, dass man vorne weiter mitmischen will. Los geht’s am kommenden Samstag, 23.09.2017, mit dem Heimspiel gegen den SC Oberweikertshofen U23 II. Anpfiff ist um 15.00 Uhr im Stadion Birkenried.