FAP erneut in Geberlaune

von | Mai 30, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

FAP erneut in Geberlaune

TSV Peiting – FC Aich 3:3 (0:0)
1:0 Markus Riedl (55.)
1:1 Florian Friedrich (71.)
2:1 Markus Riedl (74.)
3:1 Bastian Jaschke (84. Eigentor)
3:2 Martin Lankes (88.)
3:3 Florian Friedrich (90.+3)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Christian Schuster, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger — Korbinian Kechele (46. Hannes Bergmeister), Florian Meier, Stefan Pakleppa, Sebastian Krötz (78. Thomas Huber), Markus Riedl  – Christian Steeb, Christoph Hertl
Ersatzspieler: Christoph Wagner

 

 

Peiting | Nachdem unsere Mannschaft bereits  in der Vorwoche gegen Geiselbullach einen sicher geglaubten Sieg durch drei Gegentreffer in acht Minuten aus den Händen gegeben hatte, ließ man am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den FC Aich erneut leichtfertig Punkte liegen. Dieses Mal waren es zwei Tore in den letzten fünf Minuten, die schlussendlich nur zu einem 3:3-Unentschieden gegen den FCA reichten.

Beim ersten richtig „heißen“ Spiel in diesem Jahr – was die Temperaturen betraf – war im ersten Durchgang auf beiden Seiten noch relativ wenig geboten. Einer hochkarätigen Chance für die Gäste in der 4. Minute standen zwei gute Einschussmöglichkeiten unsererseits gegenüber, bei denen Stefan Pakleppa (23.) und zehn Minuten später Markus Riedl das Ziel mit ihren Schüssen aus gut 16 Metern knapp verpassten. Somit ging es torlos in die Pause, was sich allerdings in der zweiten Halbzeit dann schnell ändern sollte.

Los ging es mit dem Torreigen in der 55. Minute, als ein weiter Ball von Kapitän Christian Steeb Kollege Hannes Bergmeister erreichte. Letzter behauptete rechts im Strafraum geschickt das Leder und legte zurück auf Markus Riedl, welcher mit einem satten Schuss aus 14 Metern unter die Latte vollendete. Drei Minuten später hätte der Vorlagengeber seinerseits schon für die Vorentscheidung sorgen können. Nach einer schönen Staffette über Christoph Hertl und Christian Steeb landete das Spielgerät bei Hannes, der völlig frei vor dem Tor jedoch am Gästekeeper Markus Hell scheiterte (58.). In Minute 67 behielt dann auf der Gegenseite unser Schlussmann Max Eirenschmalz  im Eins-gegen-eins gegen FCA-Torjäger Florian Friedrich mit einer überragenden Parade die Oberhand. Kurz darauf bezwang der Angreifer unsere Nr. 1 dann doch, per Foulelfmeter konnte er zum 1:1 ausgleichen (71.). Die FAP hatte jedoch umgehend die Antwort parat und ging durch einen abgefälschten Schuss erneut von Markus Riedl – bereits sein 15 Saisontreffer – wieder in Führung (74.). Als FCA-Abwehrmann Bastian Jaschke bei einem Klärungsversuch im Laufduell mit Christian Steeb den Ball so unglücklich traf, dass dieser sich als Bogenlampe über seinen Torhüter zum 3:1 ins Netz senkte (84.), schien an diesem Tag „die Messe gelesen“ zu sein. Doch es kam dann doch wieder ganz anders. Per Abstauber stellte FCA-Spielertrainer Martin Lankes auf 3:2, nachdem Max Eirenschmalz einen wuchtigen Freistoß aus 16 Metern von Florian Friedrich nur abklatschen konnte (88.). Eine sehr kuriose Entscheidung des Schiedsrichters Markus Heider sorgte dann schließlich für den dritten Gästetreffer in der 93. Minute. Ein steil gespielter Pass eines FCA-Akteurs auf Friedrich geriet zu lang und wurde sichere Beute von Max. Während der Aktion reklamierte Florian Meier „Abseits“, was der Unparteiische mit der zweiten Verwarnung und somit Gelb-Rot für Florian ahndete. Den indirekten Freistoß verlegte er dann allerdings nicht an den Ort der „Reklamation“ ca. 25 Meter vor unserem Tor, sondern dorthin, wo Max den Ball aufgenommen hatte. Trotz unserer Elf-Mann-Mauer fand Florian Friedrich schließlich die Lücke und konnte zum 3:3-Endstand ausgleichen.