FAP biegt Spiel um

von | Mai 2, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

FAP biegt Spiel um

1. SC Gröbenzell– TSV Peiting 3:4 (2:2)

1:0 Lukas Heckl (6.)
2:0 Lukas Heckl (17.)
2:1 Korbinian Kechele (30.)
2:2 Markus Riedl (31.)
2:3 Markus Riedl (57.)
3:3 Christoph Breuckmann (81.)
3:4  Christian Steeb (85.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Christian Schuster, Thomas Salzmann, Sebastian Krötz (75. Elias Heiß) – Korbinian Kechele, Stefan Pakleppa, Benedikt Multerer (81. Johannes Bergmeister) Marian Hornung, Florian Meier – Christian Steeb, Markus Riedl (81. Nicola Haser)
Ersatzspieler: —

 

Peiting | Trotz bester äußerer Bedingungen musste unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag beim SC Gröbenzell wie erwartet auf Kunstrasen antreten und bis man sich wieder einigermaßen daran gewöhnt hatte, lag man auch schon mit 0:2 zurück. Die beiden Gegentreffer aber nur dem ungewohnten Geläuf zuzuschreiben, konnte man als Argument jedoch nicht gelten lassen. Leichtfertige Ballverluste beim eigenen Spielaufbau ließen uns in zwei Konter laufen, die die Hausherren in Person von Lukas Heckl eiskalt auszunutzen wussten (6.+17.). Von diesen Nackenschlägen erholte sich die FAP aber Gott sei Dank recht zügig und konnte per Doppelschlag innerhalb von einer halben Minute die Partie ausgleichen. Zunächst bediente A-Junior Benedikt Multerer, der seine Truppe tags zuvor mit seinem Treffer zum unerwarteten 1:1 beim Aufstiegsaspiranten JFG Hungerbach geführt hatte, mustergültig Korbinian Kechele zentral am Sechzehner, der anschließend keine große Mühe hatte, das Leder links unten zu versenken (30.). Und kaum war die Kugel nach dem Anstoß der Gastgeber wieder im Spiel, erkannte Markus Riedl, dass der SC-Schlussmann etwas zu weit vor seinem Gehäuse stand und beförderte das Spielgerät mit einem sehenswertem Heber aus knapp 35 Metern zum umjubelten 2:2 in die Maschen (31.). Nun war man also schneller als gedacht wieder zurück in diesem abwechslungsreichen Spiel und auch nach der Pause sollten die Zuschauer weiter auf ihre Kosten kommen.

Vom Anpfiff weg waren Kapitän Christian Steeb & Co. nun aber voll da und konnten in der 57. Minute das Spiel gar komplett drehen. Einen Zuckerpass über 40 Meter von Marian Hornung pflückte der glänzend aufgelegte Markus Riedl elegant an der Strafraumkante herunter und schob den Ball überlegt unter dem heraus eilenden Keeper zum 3:2 ins Netz. Danach versäumte man es leider, den Sack zuzumachen und für Entspannung zu sorgen. Zudem verursachte man teils unnötige Freistöße, die die Hausherren – mit Unterstützung des lebhaften Windes – immer wieder gefährlich Richtung Tor von Max Eirenschmalz brachten. Aus einem dieser Freistöße resultierte schließlich der 3:3-Ausgleich. Nahe der rechten Eckfahne bekam der SC einen ruhenden Ball zugesprochen, welcher perfekt zur Mitte geschlagen wurde und dort von Christoph Breuckmann aus ca. sieben Metern per Kopf verwandelt wurde (81.). Im Großen und Ganzen wäre das Remis sicherlich in Ordnung gegangen, doch mit dem besten Spielzug der Partie gelang uns doch noch der Siegtreffer und somit auch ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt. Der eingewechselte Nicola Haser schickte über rechts Korbinian Kechele auf die Reise, der aus vollem Lauf die Kugel maßgeschneidert auf Christian Steeb flankte. Und wie wenige Minuten zuvor beim Ausgleich hatte auch unser Käpt’n keine Mühe aus kurzer Distanz unhaltbar einzunicken (85.).

Fazit: Mit toller Moral und viel Leidenschaft drehen unsere Jungs nach einem 0:2- Rückstand diese wichtige Auswärtspartie. Mit 30 Punkten rangiert man nun einigermaßen deutlich vor der Abstiegszone. Um endgültig sicher zu sein, sind aber in jedem Fall noch 2-3 Punkte erforderlich. Nach dieser starken Vorstellung in Gröbenzell kann man aber mit viel Selbstvertrauen und Zuversicht in die kommenden beiden Derbys gegen den VfL Denklingen (Samstag, 06.05.17) sowie beim TSV Bernbeuren (Sonntag, 14.05.17) gehen, um bereits in diesen Spielen alles klar zu machen