FAP belohnt sich leider nicht

von | Apr 26, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

FAP belohnt sich leider nicht

TSV Peiting – SV Mammendorf 0:1 (0:1)
0:1 Sebastian Heiß (38.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Christian Schuster, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger — Korbinian Kechele, Florian Meier, Stefan Pakleppa, Marian Hornung, Sebastian Krötz – Markus Riedl, Hannes Bergmeister (46. Christoph Hertl)
Ersatzspieler: Alexander Mayr, Martin Pakleppa, Benedikt Multerer

 

Peiting | Trotz einer guten Leistung stand unsere Mannschaft am vergangenen Samstag gegen den SV Mammendorf am Ende mit leeren Händen da, mit 0:1 musst man sich dem Tabellenzweiten geschlagen geben. Von Beginn an gingen unsere Jungs konzentriert zu Werke und hatten in der ersten halben Stunde die besseren Torchancen zu verzeichnen. Markus Riedl (14.) und Korbinian Kechele (24.) scheiterten mit ihren Versuchen jedoch am starken Gästekeeper Alexander Oestreich. In Minute 33 hätte dann allerdings Mammendorf in Führung gehen können. Nach einem Durcheinander im Sechzehner rettete zunächst Sebastian Krötz im letzten Augenblick vor einem einschussbereiten Angreifer, ehe nach der darauf folgenden Ecke und einem Kopfball  eines SV-Akteurs Stefan Pakleppa für seinen bereits geschlagenen Torhüter Max Eirenschmalz den Ball von der Linie kratzte. Fünf Minuten später lag das Leder dann aber leider doch in unserer Kiste, als Gäste-Torjäger Sebastian Heiß eine Hereingabe von der linken Seite aus kurzer Distanz unhaltbar für Max verwandelte (38.).

Trotz des Rückschlags war man nach Wiederbeginn jedoch sofort wieder voll bei der Sache und hätte bereits nach zwei Minuten den absolut verdienten Ausgleich erzielen können. Stefan Pakleppa bediente mit einem Traumpass den nach innen gezogenen Sebastian Krötz, der dadurch völlig frei vor dem SV-Schlussmann auftauchte, die Kugel aber leider nicht an Letzterem vorbei ins Tor befördern konnte (47.). Die FAP ließ trotz dieser Riesenchance die Köpfe nicht hängen und spielte weiter druckvoll nach vorne, während vom Favoriten im zweiten Durchgang in der Offensive nicht mehr allzu viel zu sehen war. Unser Team kam auch in der Folgezeit immer wieder zu Möglichkeiten, so richtig zwingend wurde man dabei allerdings nicht. Florian Meier zielte bei seinem Versuch zu zentral, so dass der SV-Keeper keine Mühe hatte, zu parieren (65.). Marian Hornung und Korbinian Kechele verfehlten trotz aussichtsreicher Schusspositionen das Gehäuse doch um einige Meter (68./73.) und auch der Schuss von Markus Riedl aus rund 12 Metern landete nicht im Netz, sondern an einem Mammendorfer Abwehrbein (77.). Fünf Minuten vor Spielende stand dann erneut Markus im Mittelpunkt, dieses Mal leider im negativen Sinne. Nachdem er kurz zuvor wegen eines Foulspiels bereits verwarnt worden war, ließ er sich nach einem (korrekten) Abseitspfiff zu einer abfälligen Geste in Richtung Schiedsrichter hinreißen und wurde prompt mit Gelb-Rot in die Kabine geschickt (86.). In Unterzahl gelang es uns dann schließlich nicht mehr, das gegnerische Tor nochmals in ernste Gefahr zu bringen.

Nach dieser Niederlage muss die FAP somit weiterhin den Blick nach hinten richten, lediglich fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz. Am kommenden Sonntag, 30.04.2017,  ist man beim SC Gröbenzell zu Gast, der mit 31 Punkten bereits aus dem Gröbsten heraus ist. Um dort etwas Zählbares mitnehmen zu können, sollten unsere Jungs ihr Visier jedoch wieder genauer einstellen. Spielbeginn ist um 15 Uhr in Gröbenzell.