Derby-Sieg bringt Erleichterung

von | Mai 8, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Derby-Sieg bringt Erleichterung

TSV Peiting – VfL Denklingen 2:1 (1:0)
1:0 Markus Riedl (38.)
1:1 Dominik Karg (65.)
2:1 Christian Steeb (74.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Christian Schuster, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger — Korbinian Kechele, Florian Meier, Stefan Pakleppa (81. Nicola Haser), Marian Hornung, Markus Riedl (87. Benedikt Multerer) – Christian Steeb, Hannes Bergmeister (46. Christoph Hertl)
Ersatzspieler: —

Peiting | Durch den 2:1-Heimsieg gegen den VfL Denklingen hat sich die FAP nunmehr endgültig aus den  Niederungen der Tabelle verabschiedet und kann mit einem erfolgreichen Saison-Endspurt sogar noch Platz drei ins Auge fassen. Bis dieser Erfolg am vergangenen Samstag aber in trockenen Tüchern war, musste man einige bange Momente insbesondere in der letzten halben Stunde überstehen.

Im ersten Durchgang hätte unsere Mannschaft allerdings durchaus bereits für klare Verhältnisse sorgen können, hatte man doch deutlich mehr vom Spiel und auch die besseren Einschussmöglichkeiten als der Gegner. So scheiterten beispielsweise Tobias Freiberger per Kopf an der Latte (3.) und Korbinian Kechele nach starkem Solo an Gästekeeper Manuel Seifert (35.). Auch Kapitän Christian Steeb hätte unsere Farben frühzeitig in Führung schießen können, völlig freistehend vor dem Tor verfehlte er das Ziel jedoch deutlich (7.). Aber auch der VfL hatte seine Chancen, dessen Angreifer hatten aber bei zwei guten Gelegenheiten ebenfalls ihr Visier noch nicht richtig eingestellt (15.+20.). Besser machte es in der 38. Minute schließlich Markus Riedl, als er es im Nachschuss aus spitzem Winkel endlich „im Karton rappeln ließ“. Die hervorragende Vorarbeit zu diesem Treffer leisteten Tobias Freiberger und Marian Hornung. Noch besser hätte der Pausentee geschmeckt, wenn unser Torschütze nur wenige Minuten später gleich noch nachgelegt hätte. Freigespielt von Hannes Bergmeister kam er aus zentraler Position am Sechzehner zum Schuss, zielte jedoch zu ungenau, so dass der VfL-Torsteher parieren konnte (43.).

Somit stand uns noch eine intensive zweite Halbzeit bevor, in der es dann zunehmend auch „bunter“ wurde – in Form von zahlreichen gelben Karten und auch zweimal Gelb-Rot für Stephan Schilcher auf Denklinger und Florian Meier auf Peitinger Seite. Wobei die Partie aber zu keiner Zeit unfair war, bei Referee Tim Bayer saß der gelbe Karton an diesem Tag jedoch ziemlich locker. Im Vergleich zu den ersten 45 Minuten kamen unsere Jungs nun nicht mehr so gut ins Spiel und leisteten sich einige Leichtsinnsfehler, die Denklingen immer öfter und näher an unseren Strafraum brachten. So nahmen folglich auch die Torchancen der Gäste zu. FAP-Torhüter Max Eirenschmalz war jedoch einmal mehr glänzend aufgelegt und rettete mehrfach in höchster Not gegen die VfL-Torjäger Simon Ried und Dominik Karg. Beim 1:1-Ausgleich durch Letzteren in der 65. Minute war er aber machtlos. Nach einem Eckball konnte Karg aus acht Metern relativ unbedrängt einköpfen. Der eingewechselte Christoph Hertl hätte uns wenige Minuten später dann wieder in Führung schießen können, nach einem feinen Pass von Florian Meier schloss er jedoch zu unplatziert ab und scheiterte an Seifert (70.). Kurze Zeit später stand der VfL-Torhüter erneut im Mittelpunkt. Einen zu lang gespielten Pass von Markus Riedl auf Christian Steeb wollte er sofort per Fuß zu seinem Mitspieler befördern, trat dabei jedoch am Spielgerät vorbei, so dass unser Käpt‘n mit selbigen in aller Ruhe ins verwaiste Tor laufen konnte (74.). Trotz dieses Rückschlags spielte Denklingen weiterhin druckvoll nach vorne und hätte in der Nachspielzeit erneut ausgleichen können, doch unser Goalie wollte es bei dem einen Gegentreffer an diesem Tag belassen und hielt per „Doppelparade“ den letztendlich etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Derbysieg fest (90.+1).