Erstes Auswärtsspiel endet mit bitterer Niederlage

von | Aug 21, 2017 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

Erstes Auswärtsspiel endet mit bitterer Niederlage

SC Unterpfaffenhofen – TSV Peiting 2:1 (1:1)
0:1 Matthias Lotter (3.)
1:1 Tobias Reicheneder (10.)
2:1 Samuel Planic (90.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Christoph Wagner, Marian Hornung, Tobias Freiberger – Christoph Hertl (46. Thomas Huber), Florian Meier, Benedikt Multerer (69. Elias Heiß), Markus Riedl, Sebastian Krötz – Matthias Lotter, Martin Schauer (46. Thomas Salzmann)
Ersatzspieler: —

Unterpfaffenhofen-Germering | Nach einer absolut unnötigen 1:2-Pleite beim SC Unterpfaffenhofen-G. musste unsere Truppe am vergangenen Samstag mit leeren Händen die Heimreise nach Peiting antreten. Würde man nur die ersten 45 Minuten der Partie berücksichtigen, könnte man von einer verdienten Niederlage sprechen. Aber nach den zahlreichen Großchancen im zweiten Durchgang wäre ein Sieg für die FAP ebenfalls absolut in Ordnung gegangen.

Das Spiel begann zunächst wieder ideal für uns, denn bereits nach wenigen Minuten war Matthias Lotter – unser Dreifach-Torschütze vom Auftaktspiel –  schon wieder „voll da“ und erzielte in bester Stürmer-Manier das 0:1 (3.). Nach einem weiten Ball von Kapitän Marian Hornung „wickelte“ er sich clever um seinen Gegenspieler und versenkte das Leder im linken unteren Eck. Leider konnten wir den Elan der früher Führung jedoch nur wenige Minuten aufrecht erhalten, denn schon in der 10. Minute gelang den Gastgebern ebenfalls mit ihrer ersten zwingenden Offensivaktion der Ausgleich. Von der Grundlinie wurde der Ball stark vor das Gehäuse von Keeper Max Eirenschmalz gespielt und Tobias Reicheneder konnte im zweiten Versuch zum 1:1 vollenden. Danach kamen unsere Jungs kaum mehr richtig ins Spiel und viele Abspielfehler und Ungenauigkeiten verhinderten gelungene Spielzüge nach vorne beziehungsweise hochkarätige Torchancen. Anders sah es auf der Gegenseite aus: Der SCU übernahm mehr und mehr das Kommando und verzeichnete auch gute Tormöglichkeiten. In der 17. Minute musste Max sein ganzes Können aufbieten und einen wuchtigen Schuss eines heimischen Angreifers aus gut 18 Metern aus dem linken unteren Eck fischen.  Während es bei uns bis zur Pause nichts Gefährliches mehr zu notieren gab, musste man andererseits froh sein, nicht mit einem Rückstand aus dem ersten Durchgang zu gehen. Bei der größten Chance der Hausherren verzog ein SCU-Stürmer aber völlig freistehend aus halbrechter Position (45.).

Nach Wiederbeginn spielte unsere Mannschaft dann allerdings wieder deutlich stärker auf und es gab „Hochkaräter“ quasi im Fünf-Minuten-Takt zu verzeichnen. Doch je zweimal Matthias Lotter – freistehend über das Tor (50.) , SCU-Torhüter pariert stark (65.) -, Markus Riedl – Schuss an die Latte (59.), Keeper hält aus knapp 12 Metern erneut klasse (80.) – sowie der eingewechselte Elias Heiß – freistehend links am Tor vorbei (72.) – brachten das Runde leider nicht ins Eckige. Die Gastgeber hatten in der zweiten Halbzeit eigentlich nur eine richtig gute Gelegenheit, als nach einer Flanke ein Angreifer zentral aus zehn Metern zum Abschluss kam, Max aber mit einer starken Fußabwehr den zweiten Gegentreffer verhindern konnte (74.). Diesen mussten wir dann aber unglücklicherweise in der letzten Minute doch noch hinnehmen. Nach einem weiten Ball in unseren Strafraum und einem Kopfballduell zwischen einem SCU-Spieler und Tobias Freiberger wollte unser Schlussmann per Faustabwehr klären, verschätzte sich dabei jedoch und  traf deshalb hauptsächlich den SCU-Mann, so dass der Unparteiische berechtigterweise auf Strafstoß entschied. Samuel Planic ließ sich diese Gelegenheit schließlich nicht entgehen und sorgte mit seinem souverän verwandelten Elfmeter für den schmeichelhaften 2:1-Heimsieg für sein Team (90.).

Somit heißt es nun, diese Scharte beim zweiten Heimauftritt am kommenden Samstag, 26.08.2017, gegen den Aufsteiger SV Igling auszuwetzen und wenigstens auf eigenem Platz weiterhin eine weiße Weste zu bewahren. Anstoß ist wie gewohnt um 15 Uhr im Stadion Birkenried.