Sechs-Punkte Spiel gegen Blonhofen

von | Okt 26, 2021 | Frauen | 0 Kommentare

Sechs-Punkte Spiel gegen Blonhofen

 

Bilder mit freundlicher Genehmigung Bernd Tepper, Fotoclub Schongau

Bezirksliga Schwaben Süd 6. Spieltag Sonntag, 24.10.2021

TSV Peiting – FC Blonhofen 2:0 (2:0)
1:0 Julia Dorra (8.)
2:0 Maresa Kalischko (25.)

Aufstellung:
Tamara Mayr – Hannah Trainer, Kristin Seichter, Rebekka Gebauer, Lena Höfler (81. Luisa Schwarz )– Maresa Kalischko, Elisa Fiedler, Julia Dorra, Pauline Gindhart (64. Mirjam Weinbuch) , Nadja Fischer (71. Alessia Qualtieri) – Lisa Amberg.

 

Peiting| Eine klare Sache und ein wichtiger Sieg – Trainer Franz Fischer sprach nach der Partie zurecht von einem „Sechs-Punkte Spiel“..

Zwar hatte man den Ausfall einiger Stammspielerinnen – Elisabeth Unhoch beruflich und verletzungsbedingt Kapitän  Julia Wühr – zu kompensieren, aber man war trotzdem gut aufgestellt und ging von Beginn an konzentriert in die Begegnung. Mit dem punktgleichen Tabellennachbarn, dem FC Blonhofen, stellte man sich einem altbekannten Gegner. Bereits in der Vorbereitung hatte man sich mit den Gästen gemessen und nach ausbaufähiger Leistung mit einem 3-3 getrennt.

Rebekka Gebauer streifte sich die Spielführerbinde um und wollte gemeinsam mit Ihrem Team von Beginn an konzentriert zur Sache gehen. Die gut 60 Fans, die den Weg ins Stadion genommen hatten waren gespannt und sollten für ihr Kommen belohnt werden.
Schon nach wenigen Minuten konnten die Peitinger in Führung gehen. Nachdem die gegnerische Abwehr einen Angriff abgewehrt hatte, kam der Ball zu Julia Dorra im Halb-Feld. Sie zog sehenswert aus gut 25 m Entfernung ab und versenkte den Ball genau unter die Latte zur frühen Führung. Blonhofens Torfrau streckte sich vergebens, der Ball schlug unhaltbar ein. Das war natürlich ein Auftakt nach Maß. Die Gäste erwiesen sich durchaus als ebenbürtig, wiewohl Peiting den Tick effektiver spielte, auch wenn man durch viele kleine Unsauberkeiten den Gegner immer wieder ins Spiel brachte.
Nach gut einer halben Stunde gelang es nach einem schönen Angriff, die Führung auszubauen. Ein Zuspiel mit Übersicht von Nadja Fischer nach außen vors Tor, wo Maresa Kalischko sich im Laufduell durchgesetzt hatte und ungehindert souverän einschieben konnte zur wohlverdienten 2:0 Führung Man erspielte sich auch im weiteren Spielverlauf einiges an Möglichkeiten, ein Lattenknaller von Lisa Amberg wenige Minuten später, und weitere gute Aktionen ließen auf ein noch höheres Ergebnis hoffen. Auch in der zweiten Hälfte war Peiting in der Summe spielbestimmend, Blohnofens Chancen wurden gut abgewehrt, eigene Möglichkeiten erspielte man sich durchaus noch, kam aber bis zum Schluss nicht mehr zum Torerfolg.
Ein wichtiger Sieg, über den man sich im Lager des Bezirksliganeulings natürlich sehr freut. Zumal – auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist – der Tabellenstand nach dem Wochenende schon richtig gut aussieht.
Man wird das kommende spielfreie Wochenende zum Training nutzen und die verletzten Spielerinnen haben etwas mehr Zeit, fürs letzte Spiel der Vorrunde wieder fit zu werden. Am 6.11. reist man zum SV Freihalden, bevor es dann in die Winterpause geht.

 

Kreisliga Allgäu
Leider wieder ein Spielausfall für Peitings Zweite – diesmal auf Wunsch des Gegners, die am Vorabend wegen eins tragischen Unfalls im nahen Umfeld der Spielerinnen des SV Eggenthal um Verlegung gebeten hatten. Dem hatte man selbstverständlich zugestimmt.

Peitings Zweite, am kommenden Wochenende ebenfalls spielfrei, hat noch zwei Partien in der Kreisliga vor sich – falls das Spiel gegen Eggenthal heuer noch angesetzt wird sogar drei – auf alle Fälle ist man zuversichtlich und will in den noch anstehenden Begegnungen gute Leistung abliefern, bevor es auch hier in die Winterpause geht.