5:0 Auswärtserfolg in Eichenau

von | Sep 29, 2021 | 1. Mannschaft, Allgemein | 0 Kommentare

5:0 Auswärtserfolg in Eichenau

FC Eichenau – TSV Peiting 0:5 (0:3)
0:1 Benedikt Multerer (9.)
0:2 Nicola Haser (18.)
0:3 Daniel Städtler (28./ET)
0:4 Florian Wörle (79.)
0:5 Andreas Neumeier (86.)

 

Aufstellung: Julian Floritz – Tobias Hindelang, Thomas Salzmann, Elias Heiß, Daniel Slowiok (64. Alexander Karbach) – Matthias Wawrzyniak (64. Florian Meier), Christoph Enzmann, Nicola Haser (73. Michael Horner) – Benedikt Multerer (74. Andreas Neumeier), Florian Wörle, Christoph Hertl (46. Jonas Zurl)

 

Eichenau | Binnen einer Woche ging es für uns zum zweiten Mal, nach dem Auswärtserfolg unter der Woche gegen den FC Aich, in Richtung München. Zum Auswärtsspiel gegen den direkten Verfolger FC Eichenau reisten wir mit dem fast kompletten Kader von 18 Spielern an.

Die Trainer, Fabian Melzer und Christian Schuster, stellen uns schon während der Woche auf ein umkämpftes Auswärtsspiel ein. So kamen wir äußerst druckvoll und motiviert aus der Kabine. Bereits nach nur neun Minuten konnten wir unsere Überlegenheit in Zählbares umwandeln. Der starke Benedikt Multerer markierte, nach perfekter Vorarbeit von Daniel Slowiok, das 0:1 für uns. In der 18. Minute war es erneut Benedikt Multerer, der auf Nici Haser flankte und dieser per Kopf auf 0:2 erhöhte. Im Anschluss wurden abermals hochkarätige Chancen herausgespielt, nur wurden diese leider nicht in Zählbares umgemünzt. So scheiterte Nici Haser mit einem schönen und platzierten Schuss aus 20 Metern am Innenpfosten. Wobei der Ball von diesem direkt in die Arme des, ansonsten schon geschlagenen, gegnerischen Torhüters sprang. Auch Benedikt Multerer, einer unserer Antreiber auf der Außenbahn, scheiterte vor dem Gehäuse des FC Eichenau nach sehenswerter Vorarbeit von Florian Wörle. In der 30. Minute zirkelte, unser Spezialist für die ruhenden Bälle, Christoph Enzmann einen Eckball brandgefährlich auf den ersten Pfosten. Daraufhin wurde der Ball von einem Spieler der Heimmannschaft ins eigene Tor befördert, zum zwischenzeitlichen 0:3.

Nach der Halbzeitpause stellte der FC Eichenau um und lief uns mit Wut im Bauch an. Die Drangphase überstanden wir ohne Gegentreffer. Als den Gastgebern langsam bewusst wurde, dass ihnen die Zeit ausging, entstanden für uns wieder mehr Räume und Florian Wörle legte, mit einem äußerst stark getretenen Elfmeter, nach. Wörle, der zuvor im gegnerischen 16ner gefoult wurde, trat selbst an und verwandelte sicher zum 0:4. Der eingewechselte und nach überstandener Gehirnerschütterung spielbereite Andreas Neumeier war sofort wieder in Form. Auf einem Pass aus dem Mittelfeld hin, ließ er zwei Verteidiger aussteigen und scheiterte nur am herausgelaufenen Torwart. Kurz vor Schluss war es abermals Andreas Neumeier der, nach einem gekonnten Freistoß von dem ebenfalls eingewechselten Florian Meier, mit dem Kopf zur Stelle war und zum Endstand von 0:5 traf.

 

Bericht von Matthias Wawrzyniak