Nach 2 Niederlagen am Stück – Peiting besiegt SV Fuchstal

von | Sep 18, 2019 | 2. Mannschaft | 0 Kommentare

Nach 2 Niederlagen am Stück – Peiting besiegt SV Fuchstal

TSV Peiting – SV Fuchstal 2:1 (1:1)
0:1 Alexander Schneider (21.)
1:1 Robert Mayer (30.)
2:1 Martin Schauer (88.)
Aufstellung: Andreas Böhm, Johannes Sänger, Daniel Slowiok, Jonas Fiedler, Martin Pakleppa, Stefan Neumeier, Michael Horner, Robert Mayer, Martin Schauer, Maximilian Steller, Benedikt Multerer, ( 45. min Andreas Albert, 75. Christoph Hertl, 75. Tobias Strommer )
Peiting | Am letzten Samstag gastierte im Peitinger Birkenriedstadion der SV Fuchstal. Für beide Mannschaften zählte in diesem Spiel nur ein Sieg, da Fuchstal nicht wieder eine Saison gegen den Abstieg und die Fa Peiting auf keinen Fall die oberen Plätze aus den Auge verlieren wollte.
Die erste Halbzeit wurde von beiden Defensivereihen dominiert so konnten beide Mannschaften nur eine Chance herrausspielen, welche aber jeweils in einem Tor endeten. In der 21. Minute durch eine Situation für Fuchstal aus dem Halbfeld, diese wurde an den langen Pfosten gespielt und von dort mit einer leichten Bogenlampe per Kopf versenkt. In der 30. Minute ein schöner Antritt aus dem Mittelfeld von Urlaubsrückkehrer Jonas Fiedler an den 16ner, von dort per Tunnel durchgelassen von Martin Schauer, welcher dadurch die komplette Viererkette auf den falschen Fuß erwischte und am langen Pfosten wurde der Pass von Fiedler von Robert Mayer veredelt.
Nach einer ereignisarmen, ausgeglichenen, ruhigen ersten Halbzeit kam Peiting in der zweiten Halbzeit immer besser ins Spiel und konnte sich auch einige gute Chancen herausspielen, welche allesamt ungenutzt blieben. So dauerte es bis zur 88. Minute bis Martin Schauer nach schöner Freispielung am 5er den Ball nur noch versenken musste. Anschließend konnte man das Ergebnis noch auf 3:1 erhöhen, aber der Alleingang von Schauer wurde nicht genutzt.
Fazit: Peiting gewinnt nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient mit 2:1. Erfolgsrezept für den Sieg war ein starke Innenverteidigung und starke 6er welche den nötigen Rückhalt brachten.
Vorschau: Am nächsten Sonntag geht es um 14:00 gegen die Reserve des TSV Landsberg ehe am darauf folgenden Samstag Kinsau zum Derby erwartet wird.
Bericht von Martin Schauer