5:1 Heimsieg gegen Oberweikertshofen!

von | Sep 18, 2019 | 1. Mannschaft | 0 Kommentare

5:1 Heimsieg gegen Oberweikertshofen!

TSV Peiting – SC Oberweikertshofen 2 5:1 (3:1)
1:0 Christoph Enzmann (11m/7.)
2:0 Nicola Haser (26.)
2:1 Lucas Wizani (34.)
3:1 Marco Schnellinger (ET/43.)
4:1 Florian Wörle (77.)
5:1 Christoph Enzmann (78.)

Peiting | Nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen Mammendorf (0:3) wollte die erste Mannschaft eine wichtige Reaktion gegen den SC Oberweikhertshofen 2 zeigen.

Ab der ersten Minute zeigte die FA das es für den SCO heute nichts zu holen gibt. Man begann sehr forsch und agil. Bereits nach vier Minuten trag das gute Auftreten dann den ersten Erfolg, nach einer schönen Kombination zwischen Sebi Krötz und Andreas Stadler, kam Stadler im Straffraum zu Fall. Der Schiri zückte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Christoph Enzmann verwandelte souverän. Peiting dominierte das Spiel und hat nach vorne gute Aktionen. In der 28. Minute dann das zweite Tor des Tages , nach einer schönen Kombination zwischen Ali Karbach, Nici Haser und Andreas Stadler war es Haser der die Kombination nachdem Pass von Stadler verwandelte. Bisdato war vom SCO wenig zusehen, alsdoch der Keeper der FA Julian Floritz den Ball nicht festhalten konnte stand es aus dem nichts 2:1, der Torschütze war Lucas Wizani (34. Minute). Die Peitinger liesen sich aber aus dem Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen, sie zeigten gute Kombinationen und eine gute Körpersprache. Der Einsatz lohnte sich und wurde mit dem 3:1 noch vor der Pause belohnt. Eine Freistoßflanke von Enzmann bugsierte Marco Schnellinger in der 43. Minute ins eigene Tor.
Nach der Pause kamen die Mannen des SCO ein bisschen besser ins Spiel, sie hatten 1-2 gute Chancen auf den Anschluss doch Keeper Julian Floritz war stets zur Stelle. Bis zur 62. Minute ist das Spiel ein bisschen abgeflacht und der Trainer Fabian Melzer reagierte auf diese Situation und brachte Christoph Hertl für Sebi Krötz und Safiulla Maleki für Nicola Haser. In der 71. Minute schwächte sich der SCO selbst, Felix Hochholzer bekam wegen Meckerns die Ampelkarte, im gleichen Atemzug wechselte Trainer Melzer noch einmal und brachte Stefan Neumeier für Andreas Stadler. Nur wenige Minuten zahlte sich die Einwechslung von Chris Hertl aus, er flankte wunderschön mit dem rechten Außenrist zu Florian Wörle der trocken ins kurze Eck verwandelte (77 Minute) . Nur 100 Sekunden war es wieder Hertl der Enzmann bediente und dann das Ergebnis auf 5:1 erhöhte (78 Minute). Unterm Strich zeigten die Mannen von Fabian Melzer und Christian Schuster eine sehr gute Leistung, die sich auch in dem in der Höhe verdienten Sieg widerspiegelte.

Am nächsten Sonntag erwartet den TSV Peiting ein schweres Auswärtsderby in Denklingen. Knöpft man an die gute Leistung wie gegen den SCO an, kann die FA mit breiter Brust nach Denklingen
fahren und hoffentlich drei Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Bericht von Andreas Stadler