Peiting fegt Gegner vom Platz und erobert Tabellenspitze

von | Okt 30, 2017 | Frauen | 0 Kommentare

Peiting fegt Gegner vom Platz und erobert Tabellenspitze

28.10.2017

FC Thingau – TSV Peiting 2:8 (0:4)
0:1 (2.) Annalena Petry
0:2 (16.) Lisa Amberg
0:3 (26.) Lena Höfler
0:4 (36.) Elisa Fiedler
0:5 (49.) Elisa Fiedler
0:6 (56.) Julia Wühr
1:6 (66.)
2:6 (70.)
2:7 (71.) Sophie Welscher
2:8 (76.) Sophie Welscher

Aufstellung: Vroni Brass. Maresa Kalischko, Pauline Gindhard, Elisabeth Unhoch, Lisa Amberg, Julia Wühr, Annalena Petry, Tina Rauch, Lena Höfler, Luisa Schwarz, Elisa Fielder. Kerstin Schuster ( 55. für Pauline Gindhard), Sophie Welscher (55. für Elisa Fiedler)

Thingau |”Wie das Sturmtief  so schüttelten die Damen des TSV Peiting ihre Konkurrentinnen vom FC Thingau kräftig durch und fegten sie mit 2:8 Toren förmlich vom Platz. Für dieses klare Ergebnis waren drei Faktoren ausschlaggebend:
1. Die Peitinger kamen wesentlich besser mit den Witterungsbedingungen zurecht,
2. die Erfolgsquote bei den Torschüssen lag fast bei einhundert Prozent und
3. durch eine konzentrierte Abwehrleistung kam der Gegner kaum zu Tormöglichkeiten.
Bereits nach drei Minuten traf Annalena Petry nach einer tollen Kombination von der Strafraumgrenze ins rechte Kreuzeck zum 0:1. In regelmäßigen Abständen sorgten dann Lisa Amberg mit einem Weitschuss (16.), Lena Höfler mit einem gekonnten Solo (25.) und Elisa Fiedler, die nach einem Ecke den Ball mit dem Körper über die Linie beförderte (35.), für die beruhigende 0:4 Halbzeitführung.
Nach der Pause fast der gleiche Spielverlauf wie im ersten Spielabschnitt: Trotz des böigen Gegenwindes konnten die Damen des TSV aufgrund der überlegenen Spielweise mit möglichst flachen Ballkombinationen ihre klare Führung zunächst weiter ausbauen. Durch einen Weitschuss mit dem linken Fuß trafen wieder Elisa Fiedler (48.) und Julia Wühr mit einem Freistoß (55.) zum Zwischenstand von 0:6, ehe der FC Thingau durch zwei geschenkte Tore (65. und 70.) auf 2:6 verkürzen konnte.
Unbeeindruckt von diesen Patzern setzten die Damen des TSV Peiting ihre Gegnerinnen weiter unter Druck und so erhöhte die eingewechselte Sophie Welscher mit einem Doppelpack in der 71. und 75. Minute zum 2:8 Endstand.
Unbeeindruckt von den Turbulenzen in den letzten Wochen zeigten die Spielerinnen um die herausragende Teamführerin Julia Wühr eine geschlossene Mannschaftsleistung und gingen – selbst in dieser Höhe – als verdienter Sieger vom Platz.”

Bericht: Dietmar Reinelt

Am kommenden Sonntag findet auf heimischem Rasen das Spitzenspiel gegen den FC Blonhofen statt, dann wird man sehen, wo man steht und ob man die Euphorie mit in die Partie nehmen kann! Anpfiff ist um 11 Uhr im Stadion –