4. Heimsieg in Folge

von | Mai 10, 2022 | 2. Mannschaft | 0 Kommentare

4. Heimsieg in Folge

TSV Peiting  –  FC Issing 3:1 (1:1)

Aufstellung: Sebastian Bertl – Tobias Strommer, Jonas Zurl, Andreas Knauer, Christoph Eberle – Martin Pakleppa, Argjend Dedusevic, Martin Schauer, Fabian Melzer, Korbinian Kechele – Tobias Kuhn, (46. Alexander Karbach, 63. Christoph Schratt, 73. Matthias Schweizer, 82. Johannes Sänger, 87. Safiulla Maleki)

Ersatz: Maximilian Streller, Johannes Rohrmoser

 

Peiting /  Im letzten Spiel kassierte man durch einen Elfmeter in der letzten Minute eine unglückliche Niederlage gegen den SV Kinsau. Nach der zweiten bitteren Niederlage in Folge wusste die Peitinger Reserve, dass beim heutigen Heimspiel gegen den FC Issing nur ein Dreier zählt.

 

Genauso wie das Wetter startete man dürftig in das Spiel. In Minute 8 verlor man im Mittelfeld unglücklich den Ball, woraufhin der FC Issing schnell reagiert, den Konter einleitet und die Nummer 12 den Ball zum frühen 0:1 einschiebt. Mund abwischen und weitermachen hieß es jetzt. Nach diesem frühen Gegentreffer fiel es der Mannschaft um Trainer Thomas Fischer schwer in die Partie zu finden. Der FC Issing machte den Peitingern weiterhin Druck und kamen zu ein zwei weiteren Chancen, welche die Peitinger Defensive entschärfen konnte. In Minute 38 gelangt der Ball durch ein schönes Kombinationsspiel auf die rechte Außenbahn zu Korbinian Kechele, welcher den Ball scharf und flach in die Mitte bringt. Der eingelaufene Martin Schauer verwandelt gekonnt zum Ausgleichstreffer. Bis zur Halbzeit geschah nichts weltbewegendes mehr, somit lautet der Halbzeitstand 1:1.

 

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache hatte die zweite Mannschaft Peitings nur noch ein Ziel: das Spiel komplett drehen und den vierten Heimsieg in Folge einfahren!

 

Die zweite Hälfte wurde angepfiffen und die Marschrichtung war gesetzt. In der 53. Minute gab es einen Freistoß für Peiting. Tobias Kuhn schießt den Freistoß stramm an der Mauer vorbei aufs Tor. Der Torwart kann den Freistoß nur nach vorne abprallen lassen wo Martin Schauer goldrichtig steht und den Ball zum 2:1 nur noch über die Linie schieben muss. Die Peitinger blieben weiterhin heiß, was sich bezahlt machte: durch einen schönen Steilpass von Tobias Kuhn läuft Korbinian Kechele allein auf den Torwart zu und verwandelt gekonnt zum 3:1. Weitere Chancen der Peitinger blieben leider ungenutzt. Die Hintermannschaft ließ nun nichts mehr anbrennen und somit war das Endergebnis 3:1.

 

Der vierte Heimsieg in Folge ist geholt und nun geht es am Sonntag, den 15.05 darum, dass beim SV Prittriching ein Auswärtsdreier zum faktischen Klassenerhalt geholt wird.

 

Bericht von Sebastian Bertl