Letzte Auswärtsspiel 2021/22

von | Mai 19, 2022 | 1. Mannschaft

Letzte Auswärtsspiel 2021/22

SC Fürstenfeldbruck – TSV Peiting 1:1

(1:0)
1:0 Iulian Stancu (16)
1:1 Andreas Stadler (65)

Aufstellung: Julian Floritz, Thomas Salzmann (C), Tobias Hindelang, Matthias Wawrzyniak (Florian Meier 61.), Elias Heiß, Matthias Lotter, Michael Horner (Christoph Enzmann 46.), Daniel Slowiok (Christoph Eberle 72.), Andreas Neumeier (Florian Wörle 11.), Benedikt Multerer (Andreas Stadler 46.), Nicola Hase

Fürstenfeldbruck Sonntag gastierten unsere Kicker auswärts in Fürstenfeldbruck. Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Platzbedingungen im Fürstenfeldbrucker Stadion stieg die Vorfreude auf das letze Auswärtsspiel der Saison 2021/22 spürbar. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen wurde die Aufwärmphase abgespeckt, um keine Körner für dieses wichtige Spiel zu verschwenden. 4 Punkte Vorsprung sollten nach den 90 Minuten auf den Tabellendritten Utting gehalten werden.

Unsere Peitinger kamen recht ordentlich ins Spiel und hatten gleich nach 4 Minuten die erste Torchance. Eine Hereingabe verpasste Matthias Lotter und Sprang anschließend Michael Horner an die Hand. In dieser Szene war sicherlich mehr möglich. Nach 10 Minuten der erste Aufreger, nach perfekten Steckpass von Matthias Lotter konnten die Fürstenfeldbrucker nur noch mit einen Foul klären. Jedoch
waren unsere etablierten Elfmeterschützen nicht auf den Platz. So übernahm Benedikt Multerer die Verantwortung. Jedoch verfehlte sein Elfmeter das Tor. Zu allem Überfluss musste Andreas Neumeier verletzungsbedingt den Platz verlassen. Für ihn kam Florian Wörle in die Partie. In der 16 Spielminute kam es zur ersten nennenswerten Torchance für Fürstenfeldbruck. Ein Freistoß aus 20 Meter zentral vor
dem Tor. Dieser Freistoß wurde von Iulian Stancu perfekt in den Winkel gesetzt. Unsere Jungs hatten bis dahin das Spiel unter Kontrolle, jedoch ist es wie so oft im Fußball: machst du die Dinger vorne nicht rein, bekommst du sie hinten. Am Spielverlauf änderte sich jedoch nichts. Jedoch konnten aus den vielen Ballbesitz keine nennenswerten Chancen herausgespielt werden. Im letzen Spieldrittel waren unsere Kicker einfach zu inkonsequent und so konnten bis zur Halbzeit keine weiteren Torchancen herausgespielt werden. Fürstenfeldbruck versuchte es immer wieder mit schnellen Kontern, jedoch wurden diese alle bevor es brenzlich wurde geklärt.
In der Halbzeitansprache versuchte Trainer Fabian Melzer sein Team zu sensibilisieren. Es fehlt ein wenig der letzte Wille die Tore zur erzwingen. So nahm Trainer Fabian Melzer einen Doppelwechsel vor. Mit Andreas Stadler sollte ein weiter Stürmer für Gefahr sorgen und mit Christoph Enzmann versprach man sich mehr Kreativität in der Zentrale.

In der Zweiten Spielhälfte änderte sich jedoch erstmals nichts. Unsere Jungs hatten sehr viel Ballbesitz doch es fehlte einfach der letzte gefährliche Pass um für Gefahr zu sorgen. So dauerte es bis zur 65 Minute. Ein Angriff wurde von Andreas Stadler direkt nach außen gleitet, Florian Wörle tanzte seinen Gegenspieler aus und konnte den Ball von der Grundlinie gefährlich in den Strafraum schlagen. Diesen Ball konnte Andreas Stadler zum ersehnten und verdienten Ausgleich über die Linie drücken. Jetzt waren unsere Kicker heiß wie Frittenfett und wollten nicht nur einen sondern drei Punkte aus der Kreisstadt entführen. Es wurde auf eine Dreierkette umgestellt um den Druck nochmals zu erhöhen. Fürstenfeldbruck stand nur noch tief und versuchte mit vielen fragwürdigen Aktionen die Zeit von der Uhr zu nehmen. In der 85. Minute war es ein Kopfball durch Nicola Haser der gerade noch so von der Linie gekratzt wurde. Zwei Minuten später lud Matthias Lotter fast die komplette Abwehrreihe der Heimmannschaft zum Tänzchen im Strafraum ein, jedoch konnte er keine Lücke für einen Abschluss finden. Jedoch konnten auch in der Schlussphase keine klar herausgespielten Torchancen generiert werden. So endete die Partie mit einer Punkteteilung.

Am heutigen Spieltag erwartet uns ein weiterer heißer Tanz gegen Bernbeuren. Diese Spiele sind schon
immer sehr umkämpft gewesen. Für beide Mannschaften steht 2 Spieltage vor Schluss noch viel auf dem
Spiel. Unsere Gäste kämpfen um den Klassenerhalt, unsere Kicker wollen Platz 2 in der Liga, der zur
Relegation berechtigen würde, festigen.

 

Bericht von Michael Horner